Dez 042009
 

Gastbeitrag von Julia Sobieszek (Agentur Ideentität)

Erfinderinnen …

… gibt es wenige! Durch Zufall bin ich auf der Homepage des „Welttags der Erfindung“ gelandet, der am Geburtstag von Hedy Lamarr begangen wird. So kam mir die Idee, für die Salzburger Nachrichten einen Artikel über Frauen als Erfinderinnen zu schreiben.

Zwar war ich mir schon im vorhinein darüber klar, dass die Erfinderinnen in der Minderheit sein würden, aber dass weniger als 5 % der beim österreichischen Patentamt eingereichten Erfindungen von Frauen stammen, damit habe ich nicht gerechnet. Meine persönliche Schätzung wäre zwischen 20-25 % gelegen.

Aber woran liegt es, das Frauen nicht einmal ein Zehntel der Erfindungen in Österreich ausmachen – übrigens, auch die EU Statistik ist nicht erfreulicher, auch hier ist der Frauenanteil unter 5 %. Sind Frauen weniger kreativ als Männer? Das glaube ich nicht! (Ich glaube aber auch nicht, dass Frauen kreativer als Männer sind, ich denke Kreativität ist Geschlechter unabhängig).

Glauben Frauen weniger an ihre Ideen? Das könnte ich mir schon eher vorstellen. Was natürlich traurig ist, aber vielleicht machen Frauen wie Frau Obuz, Frau Kawka und Frau Taschner – die drei Damen die ich als Beispiele in meinem Artikel genannt habe – Geschlechtsgenossinnen Mut an die eigenen Ideen zu glauben und diese zu verwirklichen.

Was man nämlich nicht weiß: Wieviele der tausenden Erfindungen die jährlich eingereicht werden sind erfolgreich? Interessant wäre eine Studie dazu wieviel Prozent der erfolgreich verwerteten Patente von Frauen stammen und wie viele von Männern.

Erfinderinnen …

… gibt es wahrscheinlich viele, aber die wenigsten trauen sich mit ihrer Idee an die Öffentlichkeit!

Julia Sobieszek, Foto: Sandra Hallinger

Julia Sobieszek, Foto: Sandra Hallinger

Gastautor Steckbrief

Name: Julia Sobieszek

Unternehmen: Agentur Ideentität

Agentur für Management, PR und Text.

Position: Inhaberin

Über die Autorin:

Julia Sobieszek ist hauptsächlich in der Kabarettbranche tätig und arbeitet u.a. mit Eva Marold, Susanne Pöchacker und Gregor Seberg. Sie ist nicht nur als Journalistin tätig sondern übernimmt auch die PR und Organisation für ihre Projekte. Dabei auch Produktionsassistenz für Steinhauer & Henning sowie die Gestaltung der ORF Sendung „Simpl the Best – von Farkas bis Niavarani“.

2007 veröffentlichte sie ihr erstes Buch „Zum Lachen in den Keller – Der Simpl von 1912 bis heute“

2008 folgte eine zweite Veröffentlichung mit „Zum Lachen in die Küche – Das Kabarettisten Kochbuch“

  3 Responses to “Erfinderinnen …”

Comments (3)
  1. Hallo Frau Sobieszek,

    einen sehr interessanten Beitrag haben Sie hier geschrieben. Ich habe auch durch Zufall den in der SN gelesen, wirklich sehr spannende Erfindungen die Sie vorgestellt haben.

    Hin und wieder interessiere ich mich auch für die Frauenwelt und wie sie sich so verhällt. Ich habe mich auch schonmal gefragt, wieso der Frauenanteil an Erfindern so gering ist.
    Ich denke das zumeist die Zeit ein Indikator ist, den die wenigsten wirklich übrig haben, vor allem wenn sie eine Familie haben. Das kenne ich nur zu gut, geht mir nicht anders 🙂

    Aber ansonsten sind wir Frauen doch auch durchhaltevermögend und ehrgeizig!?

    Viele Grüße,
    L. Schulz

  2. ich glaube es liegt daran, daß viele frauen ihre erfindungen im namen der ehemänner (rechtliche situation) oder väter (weil sie noch nicht alt genug waren) patentieren ließen…

  3. lach, ah das mit den ehemännern steht eh im artikel… 😉

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

Get Adobe Flash player