Wo finde ich noch einen Parkplatz? Eine App weiß Bescheid

Der Mann weiß, wo er parken kann. Spätestens seit er sich daran gemacht hat eine App zu entwickeln, die genau hier in vollen Zügen punkten kann. „Ich bin geschäftlich sehr viel unterwegs, da ist es im Terminstress gut zu wissen, wo man sein Auto abstellen kann“, erklärt Roland Böhme. Gesagt, getan – mit seiner in Klagenfurt beheimateten Firma ilogs schuf der Erfinder eine App für Smartphones und Tablets, die über die Ausstattung und freien Plätze in Parkgaragen informiert. Ein praktischer weiterer Punkt: nach dem Parken ist das Auto per GPS leicht wiederzufinden 🙂

Roland Böhme hat mit seiner Firma ilogs eine Parkplatz-App entwickelt - nützlich ist sie ihm oft selbst, Quelle: www.kleinezeitung.at ©Markus Traussnig

Ein Bedürfnis hat Böhme mit der Park-App auf jeden Fall getroffen. „Wir sind Pioniere in diesem Sektor. Inzwischen haben wir schon Anfragen aus Griechenland, Frankreich oder Australien“, sagt der 47-jährige. Die nützliche Applikation wird des Weiteren ebenso in neuen Ford-Modellen zur Verfügung stehen. Auf der ifa in Berlin, die gerade dieser Tage über die Bühne gegangen ist (6.-11. September), wurde die Neuheit schon präsentiert. Bisher konnte die App bereits verschiedene Firmen überzeugen, doch Böhme legt klar dar: „Wir wollen uns weltweit etablieren. Die ersten Schritte haben wir dazu schon gesetzt.“

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.