Nov 242009
 
PEZ Werbung aus vergangenen Tagen, Copyright: Ed. Haas Austria GmbH

PEZ Werbung aus vergangenen Tagen, Copyright: pez.com

Ein Ausflug in die Kindheit verbunden mit einer süßen Erinnerung. PEZ – das Pfefferminz-Zuckerl das aus den kultigen PEZ Spendern kommt. Eine Erfolgsgeschichte die mittlerweile seit über 80 Jahren andauert, denn PEZ wurde 1927 vom Oberösterreicher Eduard Haas III erfunden und war das erste Atem-Frisch Bonbon der Welt. Das Wort PEZ ist übrigens eine Zusammensetzung aus Buchstaben des Wortes Pfefferminz.

1950 wurde dann die PEZ Box, ein Spender mit Knipsmechanismus in Form eines Feuerzeuge aus Kunststoff erfunden. Damit gelang dann schließlich der Durchbruch. 1952 waren die Boxen in den USA und Japan der Verkaufsschlager. Um sie noch attraktiver zu machen wurde den PEZ-Boxen Köpfe in Form von Disney Figuren aufgesetzt. Seit 2005 besitzt die Ed. Haas Austria GmbH weltweit alle Lizenzen für alle neuen Disney Figuren.

Die Hälfte aller 4,2 Mrd. produzierten Zuckerln (2005) werden übrigens in den USA konsumiert. 80 Millionen PEZ Boxen wurden produziert und sind nach wie vor als Sammelobjekt heiß begehrt. 1.000,- USD für Einzelstücke sind keine Seltenheit. Insgesamt ist man in 90 Ländern weltweit mit Vertriebspartnern vertreten. Produziert wird im oberösterreichischen Traun sowie im us-amerikanischen Orange. Die PEZ Boxen werden allerdings in China und Ungarn erzeugt.

PEZ Spender

Vor allem in den USA ist der Kult um PEZ seit Jahrzehnten ungebrochen. So gibt es sogar ein eigenes „Burlingame Museum of PEZ Memorabilia“

Weitere Links:

Artikelserie von ORF

Pop a PEZ – Sammlerseite mit Auktionen

PEZ auf eBay.at

  2 Responses to “PEZ – eine österreichische Erfolgsgeschichte”

Comments (2)
  1. Da muss ich beim nächsten Einkauf doch wieder mal meinen Darth Vader PEZspender befüllen.

  2. Das erinnert mich sofort an meine Kindheit…
    ich hätte aber nicht gedacht, dass das eine „einheimische“ Erfindung ist-
    vielen dank für diese Information.

    M.Ramm

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

Get Adobe Flash player