Nov 182009
 

Der Schlafphasenwecker eine erfolgreiche österreichische Innovation

Der Schlafphasenwecker, eine erfolgreiche österreichische Innovation

Boris Eis heisst der Mann der vor 3 Jahren das Aufwachen revolutioniert hat. Im Jänner 2006 wurde der Schlafphasenwecker zum ersten Mal der Weltöffentlichkeit vorgestellt.

Das Start-Up Unternehmen „infactory innovations & trade gmbh“ mit Sitz in Wien kann eine erfolgreiche Bilanz ziehen. Co-Gründer Axel Ferro: “ Der Weg war sehr steinig. Von neuen Anforderungen an die Schlafforschung, über anfängliche Schwierigkeiten bei der Finanzierung und in der Produktion bis hin zu ungeahnten Herausforderungen im Vertrieb hielt fast jeder Tag neue Überraschungen für uns bereit. Wenn wir allerdings betrachten, wo wir jetzt stehen, hat sich jede Sekunde Arbeit gelohnt.“ Mittlerweile hat man Vertriebspartner in zehn weiteren Ländern. Produziert wird in der Steiermark und damit ausschließlich in Österreich.

Und so funktioniert der Schlafphasenwecker:

Jeder Mensch durchläuft in der Nacht mehrere Zyklen, in denen sich tiefe und weniger tiefe Schlafphasen immer wieder abwechseln. Jede dieser Phasen ist durch unterschiedliche Körperbewegungen gekennzeichnet. Alleine mittels dieser Aktivität werden die Schlafphasen voneinander unterschieden und so der optimale Weckzeitpunkt bestimmt. aXbo weckt Sie innerhalb der letzten 30 Minuten vor der gewünschten Weckzeit sanft in einem Fast-Wach-Moment. Damit ermöglicht der aXbo Schlafphasenwecker einen mühelosen Start in den Tag und sorgt für ein gesteigertes Wohlbefinden und volle Leistungsfähigkeit – den ganzen Tag.

Ergänzend hier noch ein Audiobericht: Bericht aXbo Schlafphasenwecker

  One Response to “aXbo Schlafphasenwecker – eine österreichische Innovation feiert ihren 3. Geburtstag”

Comments (1)
  1. Ich habe in meinen Xing Kontakten vor ein paar Tagen gesehen, dass Boris Geburtstag hatte. Hiermit alles Gute und weiterhin viel Glück mit dem Axbo. Bin gespannt was er sich als nächstes ausdenkt.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

Get Adobe Flash player