Der Kornspitz – ein Kampf ums Weckerl

Jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit gibt es eine Stelle, die zumindest für mich immer sehr heikel ist: die Bäckerei. Der frische Duft zarter Brötchen schwängert die Luft und ich versuche standhaftest 🙂 nicht alltäglich die gute Stube aufzusuchen. Ich muss gestehen, dass ein Tag ohne Brot bei mir faktisch nicht existiert. Besonders gerne kommen bei mir Vollkornweckerl auf den Tisch bzw. in meine Tasche. Ein Weckerl sticht in diesem Bereich – ich würde zwar nicht sagen alle anderen aus, aber doch prominent hervor. Der Kornspitz.

Herr Augendopler mit dem Kornspitz, Quelle: www.wirtschaftsblatt.at

Dieses leckere Knusperweckerl gibt es seit 1984 als es Peter Augendopler, der Chef der Firma Backaldrin, auf den Markt gebracht hat. Seither ist es unzählige Male verkauft worden und kann sich stolz als das bisher erfolgreichste Weckerl Österreichs behaupten. Allein 4,5 Millionen Stück Kornspitz werden täglich in etwa 68 Ländern verspeist.
Na, Mahlzeit!

Bisher durfte nur der Kornspitz aus dem Hause backaldrin mit Sitz in Asten bei Linz auch so genannt werden. Nur mit der Backmischung von backaldrin, Österreichs führendem Hersteller von Backgrundstoffen, adelte sich das Weckerl mit dem prominenten Namen.

Nun wurde allerdings der Markenschutz vom Patentamt aufgehoben, da der Name „Kornspitz“ inzwischen zu einer allgemeinen Bezeichnung von Vollkornweckerln dieser Art geworden ist. Beantragt war das Verfahren vom backaldrin-Mitbewerber Pfahnl aus Pregarten worden. Noch ist die Entscheidung nicht rechtskräftig und da diese noch weitere Instanzen durchlaufen wird, werden aller Voraussicht nach wohl noch immerhin drei bis fünf Jahre verstreichen bevor ein endgültiges Urteil zu erwarten ist.

Bio Kornspitz, Quelle: www.kornspitz.com

Bis dahin erwartet Mr. Kornspitz Peter Augendopler das Verfahren gelassen ab und widmet sich anderen Aufgaben wie etwa der weiteren Expansion seines Unternehmens. Neben einer 9 Millionen Euro schweren Investition in ein F&E Zentrum und Büros in Asten soll der Umsatz um bis zu sieben Prozent auf 140 Millionen erhöht werden. Außerdem sollen in Saudi-Arabien und der Türkei zwei neue Auslandstöchter gegründet werden. Es stehen also genug Projekte an.

Seit 1995 gibt es den Kornspitz übrigens auch in Bio-Qualität und inzwischen hat er auch seinen Weg ins Snackregal gefunden. Als Soletti Mini-Kornspitz kann man sich die Leckerei zu Bauche führen!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.