Okt 172011
 

Landespreis 2011

Jetzt ist der Fast Forward Award gerade erst verliehen worden nun gibt es auch in Oberösterreich tolle Neuigkeiten. Bereits am 26. September, wurden die kreativsten Unternehmen des Landes mit dem „Landespreis für Innovation 2011“ im ORF-Landesstudio Oberösterreich ausgezeichnet. 94 Einreichungen von 92 Firmen und Forschungseinrichtungen kämpften in fünf Kategorien um die vordersten Plätze.

Bei diesem Landespreis werden Klein-, Mittel- und Großunternehmen für die beste Innovation ausgezeichnet. Außerdem gibt es noch zwei Sonderpreise. Einmal für die beste Forschungseinrichtung und einmal für die radikalste Innovation. Heraus kristallisierten sich die ART Asamer Rubber Technology GmbH, die KE KELIT Kunststoffwerk Gesellschaft m.b.H. und die BWT Aktiengesellschaft.

railwayNoise-Protect von ART
Das Kleinunternehmen konnte mit einer Lärmschutzwand für Eisenbahngleise überzeugen. Die Wand kann aufgrund ihres Aufbaus direkt am Gleiskörper aufgestellt werden und bekämpft den Lärm unmittelbar dort, wo er entsteht. Dadurch ist dieses neue System wirkungsvoller als konventionelle Lärmschutzwände. Weitere Vorteile sind eine Kostenreduktion im Vergleich zu bestehenden Lärmschutzwänden und die niedrige Bauweise, die keine Sichtbehinderung für Bahnreisende und Anrainer mit sich bringt.

Schweißmuffe für Fernwärmemantelrohre von KE KELIT
Fernwärme wird immer gefragter und das bemerkte auch das Mittelunternehmen KE KELIT. Sie entwickelten eine spezielle Verhakungstechnik und holten sich somit den ersten Preis.

Wassertechnologie von der BWT Aktiengesellschaft
Eine neue Technologie soll dem Menschenein neues und einzigartiges Geschmackserlebnis bringen. Bei der Pufferung wird der pH-Wert nur leicht alkalisch. Deshalb schmeckt auch der damit zubereitete Tee oder Kaffee deutlich besser. Die Quellung der Kaffeebohne wird maximiert, die Aromastoffe zur Gänze extrahiert und letztlich hat man ein neues Geschmackserlebnis.

Der Sonderpreis für Forschungseinrichtungen ging mit der Entwicklung eines lagerlosen Segmentmotors an die ACCM GmbH in Kooperation mit der Johannes Kepler Universität Linz.

In der Kategorie „Sonderpreis für Radikale Innovation“ war Green Thitan mit einem langfristigen, ökonomischen und ökologischen Stromspeicher in Form von verwertbarem Methan („CO2 – Speicherung“) siegreich.

Wir gratulieren ganz herzlich und hoffen, dass nächstes Jahr wieder so tolle Ideen eingereicht werden.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

Get Adobe Flash player