Aug 242011
 

Germknödl mit Butter und Mohnzucker

Es ist ein ständiges Kommen und Gehen auf unserer Welt. So werden beispielsweise laut Weltbevölkerungsuhr pro Sekunde 2,6 Menschen geboren. Die Todesfälle werden auf ca. 1,8 Menschen pro Sekunde geschätzt.

Leider musste uns genau heute vor drei Jahren auch der Erfinder des Germknödel Toni Kaiser verlassen. Er wurde nur 63 Jahre alt, hatte aber die Produktion der Knödel und die Marke schon vor Jahren verkauft. Es bleiben also nicht nur die guten Erinnerungen an die Person selbst, sondern auch die guten Rezepte der Süßspeisen.

Bekannt wurde der am 13. Oktober 1945 geborene Kaiser durch seine tiefgekühlten Germknödel.

Der Knödel ist eine Mehlspeise, die in der Wiener und der Bayerischen Küche sehr verbreitet ist. Es handelt sich um große, halbkugelförmige Knödel aus Hefeteig, der auch Germteig genannt wird. Damit er nicht zu fad schmeckt ist er mit Powidl (Pflaumenmus) gefüllt.  Nach dem Garen und kurz vor dem Servieren werden sie in der klassischen Wiener Zubereitungsart mit zerlassener Butter übergossen und mit einer Mischung aus geriebenem Mohn und Staubzucker (Mohnzucker) bestreut. Anders als Dampfnudeln werden Germknödel nicht in der Pfanne gebacken, sondern in gesalzenem Wasser gekocht oder über kochendem Wasser gedämpft.

Nach der Erfindung des tiefgekühlten Germknödels hat Kaiser diese Methode weiterentwickelt und baute nach und nach eine eigene Germknödelproduktion auf. Ende der 80er-Jahre hat er dann die Marke und seinen Produktionsbetrieb an Agrana/Emo Marietta verkauft. Frisch&Frost, das heute Produkte unter dem Namen „Toni Kaiser“ herstellt, hat Emo Marietta 1999 mit allen Markenrechten erworben.

Heute werden unter der Marke „Toni Kaiser“ Mehlspeisen aller Art produziert. Neben Germknödel werden auch verschiedene Obst- und Fruchtknödel, süße Strudel sowie Mohnnudeln und Topfennockerl unter diesem Namen verkauft.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Get Adobe Flash player