Erfinder aufgepasst! Heute, 09. November 2010 ist Tag der Erfinder!

Quelle: erfinder.at

Selbst in der simpelsten Idee kann etwas Großes stecken. Man muss nur den Mut haben, sie weiterzuverfolgen! Viele Erfinder, wie z.B. Johannes Gutenberg oder Karl Friedrich Benz wurden für ihre Ideen belächelt – und heute sind sie aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken!

Am 09. November ist in Europa der offizielle Tag der Erfinder. Anlass für den Erfinder-Tag gibt der Geburtstag der im Jahre 2000 verstorbenen, österreichischen Hollywooddiva und Erfinderin Hedy Lamarr, die zusammen mit George Antheil das Frequenzsprungverfahren entdeckte. Die Grundidee dahinter begegnet uns heute noch jedes Mal, wenn wir z.B. ein Handy in die Hand nehmen.

Hedy Lamarr; Quelle: https://www.classicfilmstars.com/lamarrhedy.htm

Es stecken aber noch mehr Gedanken dahinter:

· Mut zur Erfindung! Erfinder sollten sich und ihre Ideen nicht verstecken!
· Jede gute und nützliche Sache hatte irgendwo ihren Anfang in einer Idee!
· Erfinden bedeutet die Zukunft mitzugestalten!
· Erinnerung an Erfinder, die unseren Alltag bequemer gemacht haben!
· Verbesserung des Erfinder-Images!

Zu diesem Tag werden auch unterschiedliche Projekte und Vorträge an Universitäten, Schulen und Institutionen gestartet. Hoffentlich weitet sich dieses Engagement in Zukunft noch mehr aus!

Übrigens: die Geschäftsführer von Erfinder.at in Berlin, Gerhard Muthenthaler und Marijan Jordan, haben diesen Tag der Erfinder gemeinsam mit Gleichgesinnten 2005 initiiert!

Erfinder.at in der Straubinger Straße in Salzburg, möchte sich ebenfalls mit einer Aktion beteiligen: wer eine Idee hat, kann sich vom 09.11.2010 bis zum 12.11.2010 für ein kostenloses Erstgespräch zur Erfinderberatung anmelden.

Wir freuen uns auf spannende Ideen!

Nähere Informationen finden sich im Internet unter www.erfinder.at. Anmeldungen für Erstgespräche werden per Email (salzburg@erfinder.at) oder Telefon (+43(0)662 243301) entgegen genommen.

Was bedeutet eigentlich Erfinderberatung?

„Ich habe eine super Idee, aber ich weiß nicht wie ich das angehen soll!“ Diesen Satz hören die Erfinderberater fast täglich. Zuerst wird in einem entspannten Erstgespräch geprüft ob der Einfall überhaupt umsetzbar ist, bevor die umfassende Marktrecherche startet. Dabei werden die in- und ausländischen Märkte und Patentdatenbanken auf den Kopf gestellt und jeder kleinste Winkel nach gleichen oder ähnlichen Erfindungen abgesucht. Im besten Fall ist die Erfindung neu und es besteht Potenzial. Erfinder.at begleitet den Erfinder dann nach Wunsch über verschiedene Vermarktungsstrategien und aktive Pressearbeit bis zur Markteinführung. Natürlich gibt’s aber vor aller Arbeit erst mal eine rechtlich abgesicherte Geheimhaltungsvereinbarung – damit der innovative Erfinder auch sicher sein kann, dass die geniale Idee nicht weitergeplaudert wird. „Erfinder haben meist Ahnung von der technischen Seite – aber nicht von der wirtschaftlichen. Dafür sind wir zuständig“ so Klaus Weissenbäck, Geschäftsführer von erfinder.at Salzburg.

Also auf geht’s: Erfinder versteckt eure Ideen nicht, sondern lasst euch von den Erfinderberatern unterstützen!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.