Jul 202010
 

Quelle: Grüne Erde

Immer mehr Betriebe versuchen die Umwelt zu schonen und fair zu handeln. Dies versucht auch die Grüne Erde GmbH. Mit einer neuen Mode Kollektion wollen sie der Welt zeigen, dass es auch ohne einen Tropfen Chemie, möglich ist schöne Kleider herzustellen. Karen Glass, Annemarie Buch und die Gmundnerin Ingrid Thallinger haben die allererste „Grüne Erde“-Kollektion entworfen.

Das Unternehmen beschäftigt sich seit mehr als 27 Jahre mit ökologischen Produkten. Das dabei gewonnene Know-how nutzten sie nun um eine neue Kollektion zu entwickeln. Diese sollte sich von der üblichen Markenware abheben und wie eine zweite Haut am Körper anliegen.

Nach eineinhalb Jahren harter Arbeit, entstanden Kleidungsstücke sowohl für zu Hause, als auch fürs Büro und für die Stadt. Die 125 entworfenen Teile bestehen aus natürlichen Rohstoffen und wurden unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt. Die Bio-Baumwolle und Kaschmir sollen Frauen beim Tragen der Mode Freude machen.

Quelle: Grüne Erde

Die einzelnen Teile können gut miteinander kombiniert werden und schmeichelt der Figur. Erhältlich ist die Mode in den Größen 34 bis 46. Durch die strengen Auflagen bei den natürlichen Farbstoffen, ist die Farbpalette nicht all zu groß. Es gibt viel Schwarz, Grau und Weiß und bei den Naturfarben zur Zeit Kaffee, Rose, Taubenblau und Klatschmohn.

In der Zukunft wird weiter geforscht und getestet und so planen sie für die nächste Kollektion schon mehr Farbtöne und eine Unterwäschekollektion.

Außerdem wurde das Unternehmen zum Familienfreundlichsten Betrieb ernannt. Das kommt daher, weil etwa 80% der Mitarbeiter Frauen sind. So gibt es derzeit etwa 50 verschiedene Arbeitszeit Modelle und es besteht die vielfältige Möglichkeit, Urlaube und Zeitausgleich in Anspruch zu nehmen.

Quelle: OÖ Nachrichten

  2 Responses to “biologische Modekollektion”

Comments (1) Pingbacks (1)
  1. Ich finde es toll, dass sich immer mehr Unternehmen auf Nachhaltigkeit, Energie sparen und Fairness im Handel einlassen.
    Leider fehlt es da der Grünen Erde noch massiv an Initiative, was die Quellen des Holzes ihrer Möbel betrifft. Bisher kann das Unternehmen keine glaubwürdigen Nachweise liefern, dass ihr Holz aus vertrauenswürdigen Quellen stammt. Eine Möglichkeit wäre da der Umstieg auf FSC-zertifiziertes Holz (FSC = Forest Stewardship Council), das einzige glaubwürdige Gütesiegel für nachhaltige Holzbewirtschaftung.
    Trotzdem: Gratulation für die Biobaumwollinitiative – Wasser und Energie sparen, Chemikalien vermeiden, Leuten fairen Lohn und faire Arbeitsbedingungen bieten, das ist schon ein großer Schritt in die richtige Richtung

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

Get Adobe Flash player