Jun 202016
 

Das schöne Wetter zieht Jung und Alt nach draußen. Gern trifft man sich da mit Freunden um zusammen Sport zu treiben. Besondere Beliebtheit erfährt dabei die sogenannte Slackline. Diese wird zwischen zwei Bäumen gespannt und dann heißt es: so gut wie möglich über die Line balancieren. Viel Übung und Muskelkraft sind hier gefragt und leider auch wiederholtes Nachspannen der Slackline. Dass dabei je nach Spannsystem immer wieder mal eine andere Spannung vorliegt, ist beinahe notgedrungen. Daniel Höllerer und Jonathan Reisinger haben im Rahmen ihres Maturaprojektes an der HTBLuVA Waidhofen jedoch ein besseres Spannsystem entwickelt.

Slackline - nicht ganz einfach

Slackline Tensioning System

Endlich ein System, das speziell auf die Bedürfnisse des Slackline-Sports abgestimmt ist. Das innovative System kombiniert ein Klemm- wie auch Spannsystem. Konkret nimmt das Klemmsystem starken Bezug auf sogenannte Grigris, die aus dem Klettersport bekannt und dort Sicherungsgeräte mit Bremskraft sind.

Weiters sind im neuen Spannsystem Dehnungsmessstreifen integriert, die Dehnung auch in Bezug zur Außentemperatur messen, wie auch ein Gleichstrommotor und einen Mikrocontroller, für eine automatische Kraftmessung und allgemeine Regelung.

Das System hat nicht nur die Lehrer überzeugt, sondern auch die Jury bei Jugend Innovativ. So dürfen sich Höllerer und Reisinger über den 1. Platz in der Kategorie Engineering – Maschinenbau-Mechatronik und ein Preisgeld von €2.000 freuen. Weiters stehen nun Reisen zur Erfindermesse in Deutschland wie auch dem European Union Contest for Young Scientists in Brüssel an.

Wir wünschen viel Erfolg mit dem automatischen Spannsystem!

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Get Adobe Flash player