Apr 192010
 

Wie versprochen haben wir Schokolombo kontaktiert und konnten so mit ihm eine Reise starten!

Reise nach Californien

1. Wie seid ihr auf die Idee gekommen?

Das Ausschlaggebende war, dass meine Tochter Victoria versuchte Pralinen selber herzustellen.

2. Schuld an dem ganzen warst also du Victoria? Erzähl doch mal!

Ich und meine beste Freundin haben Pralinen gemacht. Das Rezept war aus irgendeiner Fernsehsendung.  Papa hat sich dann gefragt: „Wie macht man eigentlich eine Tafelschokolade?“ So ist die Idee entstanden und wir haben es einfach mal ausprobiert.

3. Wie waren so die ersten Versuche? Wie seid ihr an die Sache heran gegangen?

Anfangs wollten wir eigentlich eine gefüllte Schokolade machen, doch ich bin ja kein Konditor und kenne mich da nicht so gut aus. Auch das Equipment das wir hier benutzen ist für eine gefüllte Schokoladen nicht geeignet, daher versuchten wir eine Schokolade zu gießen.

Erst mal haben wir eine herkömmliche Tafel Schokolade im Wasserbad flüssig gemacht und diese etwas verfeinert. Die ersten Tafeln waren noch ohne Gussform aber wir haben uns sehr viel Mühe gegeben. Danach wurde sie unter anderem an die Kindergartentante von Victoria verschenkt und wir bekamen nur positive Rückmeldungen.

Der nächste Schritt war dann, dass wir uns einfach im Internet eingelesen haben, denn da findet man extrem viele Informationen. Im letzten Sommer sind wir auch noch zu Arne Homborg ( unser Schokolatier) gefahren und haben uns den Ablauf in einer richtig professionellen Fabrik angeschaut. Also Fabrik kann man ja eigentlich nicht sagen. Es ist mehr eine Manufaktur die nur aus einem Raum besteht. Er macht alles mit der Hand und ganz alleine. Die einzige Hilfe die er hat ist eine Temperier Maschine, die sozusagen die Schokolade auf der optimalen Temperatur haltet, damit man sie richtig abfüllen kann.

Schokooooladeee 😉

4. Wie kamen sie auf die Idee mit Schokolombo?

Auf die Idee kamen wir, weil wir alle sehr gerne und viel unterwegs sind. Da fiel uns das Thema mit der Reise und Columbus ein und so entstand Schokolombo. Wobei der neue Aufhänger eher der Schokourlaub sein wird.

5. Was macht ihre Schokolade so einzigartig?

Wir haben uns schon relativ viel einfallen lassen bei den einzelnen Schokoladen und Gewürzen. Außerdem verwenden wir eine sehr hochwertige Schokolade, bei der man den Kakao auch noch schmeckt. Die einzelnen Tafeln sollen kein Massenprodukt werden, dass würde auch nicht wirklich funktionieren.

Wieso nicht?

Wir verwenden die Kakaosorte Criollo, diese ist eine besondere Sorte und wegen ihrem Geschmack werden weltweit nur 5% produziert. Forastero hingegen ist nicht so anfällig gegenüber Schädlingen und liefert gute Erträge. Diese Kakaosorte schmeckt aber nicht annähernd so gut und intensiv wie eine Criollobohne. Deshalb können große Schokoladehersteller diese besonderer Criollobohne gar nicht verwendet, weil es die Mengen, die benötigt werden, gar nicht gibt.

6. Nehmen sie die Gewürze von den Reisen gleich mit nach Hause?

Nein die bekommen wir von hier, nur die Ideen werden dort aufgeschnappt! Ein entfernter Verwandter von uns hat eine Gewürzfirma in Obertrum. Dieser hat natürlich auch Zugang zu den ausgefallenen bzw. hochwertigeren Sachen. Wenn wir jetzt beispielsweise eine Lavendelschokolade machen, benutzen wir nur das Lavendelöl, denn alles andere ist von der Intensität nicht gut genug.

Ist in der Erdbeer-Schokolade auch nur eine Essenz drinnen?

Nein, um Gottes Willen! Wir verwenden ausschließlich gefriergetrocknete Erdbeeren für unsere Fruchtschokolade. Bei der Gefriertrocknung werden frische Früchte sozusagen schockgefroren und dabei getrocknet. Das Aroma bleibt dabei fast zu 100% erhalten. Wenn Sie unsere Erdbeerschokolade probieren ist es so, als ob Sie in eine frisch gepflückte Erdbeere reinbeißen. Die gefriergetrockneten Früchte werden einerseits in Pulverform verarbeitet, um diese wunderbare rosa Farbe zu bekommen und andererseits in kleinen Stückchen, damit man auch was zu Beißen hat.

Ginkoöl

7. Nach welchen Kriterien wird dann entschieden ob die Schoko jetzt gut ist oder nicht?

Es wird einfach mal eine Sorte kreiert die uns 3 schmeckt. Dann wird sie an Bekannte verteilt und jeder muss dann ein Urteil abgeben. Aber es ist trotzdem immer wieder eine Bauchgeschichte wofür man sich entscheidet. Es macht mir einfach Spaß und für mich selbst, ist das Entspannung pur.

8. Wie viel Sorten kann man kosten bis man nichts mehr schmeckt??

Naja wenn man zwischendurch ein paar Crissini und Wasser zu sich nimmt, kann man 4-5 Schokoladen kosten. Man muss sie nur in der richtigen Reihenfolge essen. Also immer von der weißen zur dunklen Schokolade.

9. Wie kam die Idee in die Presse?

Von der Arbeit her bin ich oft in Wien und übernachte dort in dem Hotel Wein&Design. Es ist ein Genuss Hotel und die haben jetzt Schokolombo in ihre Minibar aufgenommen. Die Pressebetreuerin von diesem Hotel hat das mitbekommen und ich glaube deren Bekannte ist die Chefredakteurin vom Kurier hier in Salzburg. Die Dame hat mich angerufen und dann ist im Radio Arabella und eben im Kurier darüber berichtet worden.

10. Wer hat das Designe von der Verpackung bzw. Homepage entwickelt?

Meine Frau Diana ist ja aus Rumänien und ihre Freundin kommt aus Bukarest. Sie hat eine eigene Design Firma und hat uns die 2 Verpackungsvarianten entworfen. Die eine Variante ist eben eine durchsichtige Plastik Hülle mit einer Banderole drum herum. Etwas hochwertiger schaut die 2 Variante aus, da ist die Schokolade in einer Schachtel eingepackt. Wobei sich die simplere Variante mit der Banderole besser verkauft als die mit Schachtel.

Unsere Webseite und Webshop hat eine Grazer Werbeagentur gebaut, die einem Freund von mir gehört. Er war ein Studienkollege von mir. Also wir schauen schon, dass wir solche Leistungen bzgl. Marketing, professionell, aber doch irgendwo im Bekanntenkreis bekommen.

11. Auf der Homepage steht, dass Schokolombo wieder auf Reisen ist, gibt es schon neue Produkte?

Ja die gibt es! Wir haben wieder verschiedene Themen. Unter anderem Süd Africa und Mauritius. Ich komme ja aus dem Ennstal und jetzt machen wir eine Zirbenschokolade. An der haben wir ziemlich lange herum getestet. Dann machen wir noch eine für Rümänien, weil ja Diana Rumänin ist. Ach ja und für das Wiener Hotel machen wir auch eine spezielle Schoki. Diese werden so in 2-3 Wochen erhältlich sein.

12. Hilft Victoria jetzt auch noch mit oder war sie nur die Inspiration?

Die Produktion ist ja nach Deutschland zu Arne ausgelagert worden und primär ist hier in Salzburg ja nur das Marketing zu machen, da kann Victoria nicht viel helfen.

Aber neue Sorten werden hier bei uns durchprobiert bis sie fix und fertig sind. Man muss sozusagen eine genaue Abstimmung der Zutaten haben, das ist ja auch ein riesen Thema. Es gibt ganz viel verschiedene Varianten die man ausprobieren kann und beim Experimentieren ist Victoria schon live dabei.

Zu guter Letzt machten wir mit der Familie Pilz noch eine Reise nach Californien und kreierten eine Schokolade aus 45% Milch- und dem Rest dunkle Schokolade. Die Zutaten waren Walnüsse, Pinienkerne und Ginko Öl. Mhhhhm lecker!

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Get Adobe Flash player