Münzspender – unsere Erfindung der Woche

Ein kurzer Blick in den Kühlschrank am Morgen zeigt, dass zumindest Milch nach der Arbeit gekauft werden muss. So wird der nächste Supermarkt am Feierabend aufgesucht und die Rettung für den Kaffee zum Frühstück gekauft. Beim Bezahlen kommt die Geldbörse unverhältnismäßig zur Geltung, da diese wieder einmal bedenklich an Umfang gewonnen hat.

Schuld daran ist leider kein Bündel Geldscheine, sondern die mit der Zeit fast unvermeidliche Ansammlung an Münzen. Während Münzen größeren Werts das Portemonnaie relativ schnell wieder verlassen, wird die Zahl der Kupfermünzen immer größer. Gerade an der Kassa, wenn die Schlange hinter einem bereits eine bedenkliche Länge angenommen hat, möchte man sich auch nicht die Mühe machen und die entsprechenden Kleinbeträge mühsam aus dem Münzfach raussortieren. Somit kommt wieder neuer „Kleinschotter“ mit dem Wechselgeld dazu und der Gedanke, dass in absehbarer Zeit die Geldbörse wortwörtlich aus allen Nähten platzt, reift langsam zu konkreter Gestalt heran.

Dem Münzproblem kann zum Glück mit unserer Erfindung der Woche der Kampf angesagt werden. Mit dem Münzspender des Erfinders Kamel Bargaoui finden die lästigen Kupfermünzen ganz einfach Platz und reihen sich in ihr Fach ein. Damit entfällt das lästige Suchen und es herrscht Ordnung im Portemonnaie. Außerdem eignet sich der Münzspender aufgrund seines kompakten und flachen Gehäuses ideal für den Einkauf oder die Aufbewahrung von Parkmünzen.

Der Erfinder Kamel Bargaoui erzählt uns kurz wie er auf diese Idee gekommen ist:
Kamel BargaouiDie Idee eine Aufbewahrungsform für Münzen zu kreieren kam mir im Alltag. In jedem Geldbeutel sammelt sich nach nur kurzer Zeit viel Kupfergeld an und das Kleingeldfach ist schnell überfüllt und damit unübersichtlich. Ein schnelles Zahlen an der Kasse wird problematisch.

Gelöst wird dieses Problem durch eine patentierte Aufbewahrungshilfe. So können 1-,2- und 5-Cent Stücke handlich aufbewahrt werden, um einfach und schnell ohne lästiges Suchen im Geldbeutel den genauen Betrag an der Kasse zahlen zu können.

Die Münzen liegen fest im Schacht und können bei Bedarf mit nur einem Handgriff einzeln herausgeschoben werden.

Erhältlich ist der Münzspender in unseren Erfinderläden in Salzburg und Berlin sowie in unserem Online Shop für €2,90.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.