Flap Gates: komfortables Zugangssystem

Der astronomische Frühlingsbeginn liegt bereits hinter uns, auch Ostern ist soeben an uns vorübergegangen. Gerade die  Osterfeiertage werden besonders gerne für einen Skiurlaub oder zumindest -ausflug genutzt. Im Idealfall begrüßt herrlicher Sonnenschein die Skifahrer, die ihrerseits über bestens präparierte Pisten wedeln. Leider trüben all zu volle Pisten an manchen Nachmittagen den Spaß ein wenig und auch das Anstellen beim Lift fordert Geduld. Besonders für Kinder stellen dabei immer wieder die Drehkreuze beim Zugang ein sperriges Problem dar.

Kinderleichter Zugang mit den Flap Gates, Quelle: www.teamaxess.com

Das neuartige Zugangssystem der Axess AG aus Anif kann in diesem Fall Abhilfe schaffen. „Wir kennen alle die Situationen an Skiliften mit Drehkreuzen, die sich zwischen den Beinen verfangen und kleinen Kindern, die Schwierigkeiten haben durch die Drehkreuze durchzukommen. Dadurch kommt es immer wieder zu Staus“, erklärt Robert Gruber von der Axess AG die bekannte Problematik. Der Lösungsansatz von Axess AG besteht in zwei vertikal schwenkbaren Sperrarmen. Das System mit Namen RFID-Flap Gate kann durch das seitliche Wegschwenken der Barrieren ganz einfach passsiert werden. „Unser System verfügt beidseitig am Zugang über Antennen, die die Karte zu 95% zuverlässig lesen. Die Flap Gates vereinfachen den Zugang, reduzieren die Verletzungsgefahr, sind kostengünstiger in der Anschaffung und Wartung“, betont Gruber die Vorzüge des Systems. Diese hat auch die Jury des Salzburger Wirtschaftspreises 2012 erkannt, sodass sich die Axess AG über den Sieg in der Kategorie „Bestes Großunternehmen“ freuen durfte.

Anstoß für die Entwicklung des innovativen Zugangs brachten Skigebiete aus den USA und Kanada, die von Drehkreuzen nichts halten. Mittlerweile sind bereits große Skigebiete in Nordamerika aber auch einige in Europa mit den kundenfreundlichen Flap Gates ausgestattet worden. Abgesehen von Skigebieten werden die Flap Gates jedoch auch beispielsweise bei der Schwebebahn in Venedig eingesetzt, welche die Insel Tronchetto mit der Piazzale Roma verbindet.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.