Patentpreis „Inventum“ – Einreichungen ab sofort

Zu Beginn dieses Jahres wurde zum ersten Mal „Inventum“ der Patentpreis für die besten zehn Erfindungen von 2011 vom Österreichischen Patentamt und dem Bohmann-Verlag vergeben. Damit sollen nicht nur die Leistungen der Erfinder geehrt werden, sondern in Folge auch die Bedeutung der Innovationsleistung hervorgehoben werden, da durch erfolgreiche Erfindungen die Wirtschaft angekurbelt wird und neue Entwicklungen gleichzeitig zum wissenschaftlichen Fortschritt in Österreich beitragen.

Quelle: www.patentamt.at

Der Weg von der Idee zum Ausfeilen der Erfindung und schließlich der Eintragung des Patents ist ein mühsamer, der oft mit Steinen gesäht ist. Probleme und Hürden treten immer wieder auf und der Zeitrahmen vom Geistesblitz bis zum Patent erstreckt sich auf einige Jahre. Durchhaltevermögen ist also unbedingt vonnöten bis die Vision realisiert werden kann. Auch diese Hartnäckigkeit, die letztlich zu oft praktischen, effektiven oder höchst hilfreichen Innovationen führt, steht im Zuge des „Inventum“-Preises im Rampenlicht.

Quelle: www.patentamt.at

Teilnahmeberechtigt sind alle Erfindungen, die 2012 ein Patent erteilt bekommen haben. Teilnahmeformulare sowie detaillierte Informationen gibt es unter www.patentamt.at , per Tel. 01/534 24 152 bzw. per Mail an oeffentlichkeitsarbeit@patentamt.at. Rot unterstrichen sollte auch der Einsendeschluss am 15. Jänner 2013 werden.

Die Jury wird auch bei der zweiten Preisverleihung die Qual der Wahl haben. Bei der ersten Preisverleihung konnte beispielsweise die „Vorrichtung und Verfahren zum Messen des Empfangszeitpunktes eines Impulses“, der „Axialzyklon“ und ein „3D-Dentalscanner“ Gold, Silber und Bronze für sich entscheiden.

Wir warten bereits mit Hochspannung, welche innovativen Patente dieses Mal die Jury zu überzeugen wissen!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.