Dez 292019
 

Kuchen ist einfach lecker und deswegen wollen die meisten Menschen nicht auf ihn verzichten. Dennoch entscheiden sich viele hin und wieder gegen das Backen eines Kuchens, da sie sich denken, dass er ihrer Gesundheit schadet und/oder sie deswegen zunehmen. Das muss aber nicht sein. Zugegebenermaßen klingt die Idee von gesunden Kuchen etwas suspekt. Genaugenommen ist das aber gar nicht der Fall. Kuchen müssen keineswegs immer ungesunde Kalorienbomben sein. Mit der richtigen Vorgehensweise können Sie durchaus einen gesunden Kuchen Backen. Glauben Sie nicht? Dann sollten Sie sich unsere Tipps anschauen. Übrigens gibt es sogar in einigen Casinos gesunde Kuchen. Schließlich sollen die Gäste nicht nur Spaß am Spielen haben, sondern auch fit bleiben.

Zucker durch Zuckerersatzstoffe oder Früchte ersetzen
Das, was Kuchen in erster Linie ungesund macht, ist der hohe Gehalt an Haushaltszucker. Bei Haushaltszucker handelt es sich um leere Kalorien. Sie nehmen zwar zu, haben allerdings keinen Mehrwert. Schließlich enthält Haushaltszucker keine Nährstoffe. Außerdem kann er Ihren Insulinspiegel aus dem Gleichgewicht bringen und Zahnerkrankungen begünstigen. Doch das sind nur Beispiele. Übermäßiger Konsum von Zucker hat viele gesundheitliche Nachteile. Daher ist es sinnvoll, wenn Sie den Zucker ersetzen. Wenn Sie dafür Zuckerersatzstoffe oder Früchte nutzen, wird der Geschmack dadurch keineswegs schlechter. Achten Sie daher auf eine dezente Süßung. Zum Süßen ist beispielsweise Honig geeignet. Doch auch Birkenzucker (Xylit) ist ein potentieller Zuckerersatzstoff. Dasselbe gilt für Früchte, da diese Fruchtzucker enthalten.

Butter durch pflanzliche Öle ersetzen
Kuchen brauchen Fett. Daran lässt sich nichts ändern. Doch es muss nicht immer gleich Butter sein. Es gibt wesentlich gesündere Alternativen. Ein denkbarer Butterersatz sind pflanzliche Öle. Raps- oder Olivenöl sind nur zwei gesunde Fette, die Sie beim Backen eines Kuchens nutzen können. Die Palette an Alternativen ist breit. Prinzipiell können Sie statt pflanzlicher Öle auch Mus verwenden. Unter anderem Mandelmus ist eine denkbare Alternative. Allerdings sollten Sie bei Musen darauf achten, dass diese keinen Zucker oder andere ungesunde Zusätze enthalten. Andernfalls könnten Sie auch gleich Butter nehmen.

Weizenmehl durch Vollkornmehl ersetzen
Im Grunde ist es wie beim Toast. Vollkorntoast ist einfach gesünder als Weizentoast. Allerdings gibt es keinen Grund Weizen zu verteufeln. So schlimm wie er teils dargestellt wird, ist er mit Sicherheit nicht. Das ändert jedoch nichts daran, dass es genug gesündere Alternativen gibt. Eine dieser Alternativen ist Vollkornmehl. Viele Menschen sind jedoch gegen Vollkornmehl allergisch. In solchen Fällen greifen Sie einfach auf Nussmehl, Mandelmehl oder etwas Vergleichbares zurück.

Schokolade durch rohen Kakao ersetzen

Natürlich braucht nicht jeder Kuchen Schokolade. Doch seien wir mal ehrlich – ein Schokoladenkuchen ist einfach lecker. Gerade Kinder sind verrückt danach. Doch im Grunde ist keine Schokolade notwendig, um einen leckeren Schokoladenkuchen zu backen. Sie können stattdessen auch einfach Kakaopulver nehmen. Achten Sie jedoch darauf, dass es sich um rohen Kakao handelt. Das Kakaopulver sollte auf keinen Fall raffinierten Zucker enthalten. Auf die Süße brauchen Sie deswegen keineswegs zu verzichten. Greifen Sie einfach auf einen Zuckerersatz zurück. Weiter oben finden Sie einige Tipps, was sich dafür eignet.

Get Adobe Flash player