Jul 042017
 

Pralle Sonne, ätzender Vogelkot, klebriges Blättersekret, gefrierende Nässe oder hohe UV-Strahlung schränken den Fahrkomfort ein und verkürzen die Lebensdauer eines Sitzbankbezuges drastisch!
Am Markt werden zwei altbekannte Lösungen angeboten: Erstens voluminöse Abdeckplanen, die umständlich zu handhaben sind und zusätzlich viel Stauraum benötigen. Zweitens reine Sitzbankabdeckungen, die für viele Motorroller Modelle geeignet sind, aber nur für wenige Motorräder und ebenfalls verstaut gehören.

Die innovative Lösung der klappbaren Sitzbankabdeckung
Eine auf und zu klappbare Sitzbankabdeckung für Motorroller und Motorräder, die nicht verstaut werden muss und aus einem wasserdichten, hitzeabweisenden Textil gefertigt ist! Mit zwei Klettverschlüssen wird diese am Soziussitz befestigt und kann darauf verbleiben, da sie den Sitzkomfort für den Sozius kaum beeinflusst.

Die Gebrauchsanleitung überrascht mit einem angenehmen Detail: Wird das am Fahrzeugheck liegende Ende der oberen Platten hochgezogen, löst sich ein Klettverschluss und schon klappen die zwei Platten nacheinander auf um sich schützend über die Sitzbank zu legen.

Bei höheren Windgeschwindigkeiten können seitlich angebrachte Gummibänder die Sitzbankabdeckung in Position halten. Bei Motorrädern wird die vorderste Platte durch die Spannkraft eines Flachgummibandes auf der Sitzbank gehalten.
Für den Fahrkomfort ist der Schutz der Sitzflächen entscheidend. Durch diese gleichermaßen simple, wie geniale Klapptechnik werden beide Sitzflächen zur Gänze geschützt.

Mit dieser auf das Wesentliche reduzierten Sitzbankabdeckung ist es zukünftig möglich, in jeder noch so kurzen Fahrpause beide Sitzflächen vor widrigen Umweltbedingungen zu schützen und somit sowohl den Fahrkomfort, als auch die Lebensdauer des Sitzbankbezuges erheblich zu erhöhen!

Kooperationspartner gesucht
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die zugehörige Informationsseite unter http://www.patent-net.de/go/2178
Für diese innovative Erfindung werden Kooperationspartner, Lizenznehmer und Käufer des Schutzrechtes gesucht.

Jun 212017
 

Kaum ein Heimwerker, der nicht irgendwann einmal eine Wand zu verputzen hat. Nach dem Aufbringen des Wandputzes greift der tüchtige Heimwerker dann zum Reibebrett, auch Kardätsche genannt, und gibt dem Putz den letzten Schliff.
Sprich: der Putz wird mit dem Reibebrett entweder geglättet oder strukturiert.
Tja, und genau bei diesem Schritt kann es durchaus passieren, dass der eine oder andere ordentlich zum Fluchen beginnt.

Problemzone: Innenecke
Zum Fluchen fängt man nämlich genau dann an, wenn man an ein Inneneck stößt und das tatsächlich im wahrsten Sinn des Wortes. Hat man die eine Wandseite fein säuberlich geglättet, passiert es im Handumdrehen, dass man mit dem Reibebrett im Eck an die andere Wandseite stößt und wieder eine Delle im Putz hat. Na toll… Das muss also wieder korrigiert werden.
Selbiges trifft natürlich auf sämtliche Wandübergänge zu, wo das Reibebrett nur all zu leicht seinen unerwünschten Abdruck hinterlässt. Da hilft nur langsam und fein säuberlich arbeiten, oder?

Ein Mann vom Fach hat die bessere Lösung entwickelt!
Herr Chamajew ist Maurer und Verputzer und kennt das Problem in- und auswendig. Als cleverer Erfinder hat er jedoch auch eine effektive Lösung entwickelt.

Man nehme: Eckreibebrett
Das spezielle Eckreibebrett ermöglicht die schnelle Bearbeitung sämtlicher Wandflächen auch in Eckbereichen. Vergangen sind somit die Zeiten mühsamer und vor allem langwieriger Korrekturen.
Die Erfindung hat Herr Chamajew bereits auf Herz und Nieren getestet. Pro Raum erspart sich der Profi-Verputzer mit seinem Eckreibebrett somit rund 1 bis 1,5h Arbeitszeit!
Wohlgemerkt, der Profi-Verputzer erspart sich mehr als 1h Arbeitszeit. Da drängt sich natürlich die Frage auf wie groß die Zeit- und Nervenersparnis für Hobby-Heimwerker ist. Das haben wir aber nicht getestet, denn der klügere Heimwerker greift gleich zum Eckreibebrett!

Die Unterschiede zwischen dem herkömmlichen Reibebrett und dem innovativen Eckreibebrett sind in folgendem Video gut erkennbar:

Für mehr Informationen besuchen bitte die Infoseite dieser Innovation unter https://www.patent-net.de/go/2156 .
Aktuell sind wir auf der Suche nach Unternehmen, die diese Neuheit in Ihr Sortiment aufnehmen möchten!

Mai 242017
 

Die ersten Glücksspielautomaten entstanden gegen Ende der 1880er Jahre.
Im Jahr 1897 kam auf dem Markt ein Apparat des aus Deutschland nach Kalifornien Amerika ausgewanderten Maschinenbauers und Erfinders Charles August Fey.
Seine Glücksspielmaschine hatte den Namen: „Liberty Bell“ und wurde in San Francisco erfunden.
Diese Slot machine war die erste mit einem 3-Walzen-Spielsystem. Aufgrund der fehlenden Patentanmeldung dieser Erfindung geriet das System zum Allgemeingut der Glücksspielbranche.
Vor der Etablierung dieses Systems produzierten viele Hersteller Stand-Slots, die nach dem Rouletteprinzip funktionierten und bei denen auf eine Farbe gesetzt werden musste, bevor man die Roulettescheibe meist mit einem Hebel in Bewegung versetzte.

Im Jahr 1990 wurden die ersten Online-Casinos veröffentlicht und bieten seitdem auch Online-Spielautomaten an.
Die heute im deutschsprachigen Raum am häufigsten anzutreffenden Geldspielgeräte sind Merkur-Automaten produziert von der Gauselmann-Gruppe sowie Novoline- und Novostar-Automaten von Novomatic
Wie alle anderen Online-Automaten von Merkur arbeitet Clone Bonus mit einer zertifizierten, sehr sicheren Zufalls-Software. Dieses Online Casino ist von der MGA Malta Gambling Commission zertifiziert, was garantiert, dass der Zufallsgenerator von einem unabhängigen Testhaus ständig überwacht wird.

Um auszuprobieren, welcher Automat dir als Merkur Clone Bonus Alternative am besten gefällt, empfehlen wir dir in jedem Fall den Spielgeldmodus. Mit jedem Spielstart erhältst du ein fiktives Guthaben von 1000 €, das dir als Grundstock dient, um erste Erfahrungen mit den Automaten zu sammeln oder sogar schon eigene Strategien zu entwickeln.

Clone Bonus ist einer der wenigen Spielautomaten, die Fruitmachine und Freispiele vereinen. Aus diesem Grund freuen sich die Fans dieses Automaten so sehr darauf, dass er endlich auch online verfügbar ist. Erscheint das Wort „Bonus“ auf einer Gewinnlinie, so erhält der Spieler zehn Freispiele und kann während der Bonusrunde noch zehn weitere Freispiele dazugewinnen.

Während der Freispielrunde wird ein Symbol zum Bonussymbol hinzugefügt und sozusagen „Clont“, was bedeutet, dass es sich über die gesamte Walze ausbreitet, wenn es erscheint.

Um herauszufinden, ob Ihr Slot Freispiele enthält, die vielleicht auch erneut ausgelöst werden können, lesen Sie die Auszahlungstabelle, bevor Sie mit dem Spielen beginnen. Das ist bei Slots mit fünf Walzen eine weitverbreitete Funktion, die dafür sorgt, dass das Spiel noch spannender wird.

Sep 072016
 

Motorräder stehen im Regelfall die meiste Zeit des Jahres draußen und sind somit jeder Witterung ausgesetzt. Im Sommer heizen sich die (meist schwarzen) Sitzbänke bei direkter Sonneneinstrahlung stark auf. Was zum einen den Sitzbankbezug unnötig strapaziert (dessen Lebensdauer verringert), zehrt auch am Fahrer. Motorradfahrer/-innen wissen, ein glühend heißer, oder klatschnasser Sitz ist alles andere als angenehm. Erfinder Walter Leuchtenmüller hat jetzt eine Abdeckung konzipiert, die alles vereint, was das Motorradherz begehrt. Das TECHADO. Stark vereinfacht kann man auch von einem „ Rollo im Gehäuse“ sprechen, aber die Vorteile der hier vorgestellten Erfindung liegen klar auf der Hand, die Gebrauchsanleitung ist dementsprechend kurz: Die Schutzfläche aus dem Gehäuse ziehen und die Schlaufen der beweglich geführten Spannleine an Kupplungs- und Bremshebel einhängen. Der Lenkeinschlag bleibt vollkommen erhalten, das Absperren des KFZ ist jederzeit möglich. Damit die Abdeckung nicht vom Wind erfasst und verschoben wird, kann diese noch mit zwei mitgeführten, zusätzlichen Leinen nach unten (zu den Fußrasten hin) gestrafft und so in Position gehalten werden.

Der Clou dieser Erfindung liegt darin, dass das Gehäuse des TECHADO mit nur zwei Handgriffen zu entfernen bzw. anderwärts wieder anzubringen ist , damit kann die ausziehbare Schutzfläche auf mehr Arten genutzt werden.
Um die ausziehbare Schutzfläche als Sitzbankabdeckung zu nutzen, befindet sich das Gehäuse am Top Case, möchte man diese Schutzfläche aber lieber als eine seitliche Überdachung nutzen, kann man das Gehäuse aus der Trägerschiene herausziehen und in die zweite, an den Seitenkoffer angebrachte, Trägerschiene hineinschieben.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit die seitliche Schutzfläche zu erweitern, indem ein zweites Gehäuse in eine Trägerschiene mit zwei Nuten (TECHADO II) geschoben wird. Eine rasch aufgebaute Überdachung steht zur Verfügung und bietet somit für den „Outdoor Sektor“ eine interessante Alternative zu einem konventionellen Zelt. Eine Abdeckung, viele Möglichkeiten, die ganz an die Bedürfnisse von Motorradfahrern angepasst sind.

Partner gesucht
Derzeit werden Lizenznehmer, Patentkäufer oder Vertriebspartner gesucht.

Link Tipps:
TECHADO – neuartiges Motorrad und Outdoor-Schutzsystem Patent-Net Seite.

Feb 152016
 

120sekunden.bezirksrundschau.com

In Oberösterreich ist Erfindergeist gefragt, denn die Bezirksrundschau sucht auch in diesem Jahr gemeinsam mit dem Land OÖ, der Wirtschaftskammer OÖ, der Volksbank OÖ und LT1 nach der besten Idee. Im Rahmen des Wettbewerbs gibt es verschiedene Casting-Termine für die man sich bis zu einem Tag vor Start anmelden kann. Dann heißt es besser: gut vorbereitet!

In nur 120 Sekunden soll man nämlich seine Idee – ob Dienstleistung, Produkt oder Geschäftsidee – einer Jury kurz und knackig präsentieren. Wichtig: während Anschauungsmaterial wie Modelle oder Prototypen erlaubt sind, dürfen keine elektronischen Präsentationsmedien verwendet werden.


Im Anschluss gibt es auch sofort die Kritik der Jury zu Verbesserungsmöglichkeiten, Potential und Co und gibt im besten Fall das Go für die nächste Runde.

Das große Finale findet dann übrigens in der voestalpine Stahlwelt statt. Zuvor muss man sich allerdings noch im Halbfinale behaupten, bevor im Finale vielleicht €5.000 auf Sie warten. Im Siegerpaket ist übrigens ebenso ein Premium-Beratungspaket des Gründerservice der Wirtschaftskammer OÖ inkludiert. Über ein etwas abgespecktes Beratungspaket dürfen sich auch der Zweit- und Drittplatzierte freuen.

Informationen zu den Casting-Terminen – hier geht es ab dem 22. Februar los – finden Sie hier.

Mrz 032015
 

Spannend, spannend! Quelle: jahrderforschung.at

2015 – Jahr der Forschung
Falls Sie einen kreativen Geist haben und vor Ideen sprudeln, sollten Sie sich überlegen Ihre beste Überlegung beim „Österreich sucht die Zukunftsidee„-Bewerb einzureichen. Mit dabei sein kann jeder, der mit seinem Geistesblitz überzeugen will, denn die Teilnehmerkategorien spalten sich in vier Hauptbereiche: Kinder (0-10 Jahre), Jugendliche (11-16 Jahre), HobbyforscherInnen und Wissenschaftscommunity.

Besitzen Sie also ein innovatives Produkt oder haben Sie eine interessante Erfindung, ist dieser Bewerb die passende Chance eine Expertenjury zu überzeugen, wichtige Kontakte zu knüpfen und Preise zu gewinnen!

Einreichschluss: 30. September 2015
Der Ideenwettbewerb will selbst keine Grenzen setzen und gibt mit fünf Themenbereichen viel Spielraum: Technik & Mobilität, Gesundheit & Ernährung, Lifestyle & Sport, Umwelt & Energie, Gesellschaft & Ethik. Die Jury wird die Einreichungen nach verschiedenen Kriterien, wie etwa Originalität und Innovationsgrad beurteilen. HobbyforscherInnen und die Wissenschaftscommunity dürfen sich über individuelles Feedback freuen und werden wie TeilnehmerInnen der Kategorien Kinder und Jugendliche mit hochwertigen Sachpreisen belohnt.

Die 20 besten Zukunftsideen werden schließlich im Rahmen einer Abschlusspräsentation in der Wiener Aula der Wissenschaften vorgestellt. Die ideale Möglichkeit auch für die 200 besten TeilnehmerInnen im Zuge des dortigen Ideenmarktes mit Wissenschafts- und Wirtschaftstreibenden ins Gespräche zu kommen und vielleicht sogar zu überzeugen.

Interesse?
Teilnehmerformulare finden Sie HIER.
Wir wünschen allen TeilnehmerInnen viel Glück und sind gespannt welche Zukunftsideen das Rennen machen werden!

Mai 022013
 

Das Champions League Halbfinale ist gerade eben über die Bühne gegangen und das spannende Finale im Wembley-Stadion am 25. Mai 2013 steht endlich fest! Während die Fußballfreunde aller Länder ihren Favoritentipp langsam abgeben und im hoffentlich doch etwas nervenaufreibenden Finale mitfiebern, steht der Weltmeister im Tischfußball schon längt fest. Der Österreicher Kevin Hundstorfer “wuzelte” sich in Frankreich an die Spitze.

Schade nur, dass er mit den herkömmlichen Figuren gespielt hat, denn mit unserer Erfindung der Woche – den Kickertrikots – wäre nicht nur sein Können, sondern auch sein Auftritt auffallend gewesen.

Die Geschichte zu diesem ausgefallenen Produkt erzählt uns der Erfinder Stefan Schabenberger selbst.

KickertrikotsBeim Tischfußball unterscheidet man seit eh und je die beiden Teams nur anhand der farbigen Figuren, meist in den Tönen Rot und Blau gehalten.

Genau hier setzten wir an. Speziell zur WM 2006 entwickelten wir auswechselbare Nationaltrikots für die Kickertisch-Figuren. Das Besondere an den kleinen Stofftrikots ist die Möglichkeit, die Figuren an– und ausziehen zu können, ohne sie dabei von ihrer Halterung entfernen zu müssen. Dies ist mittels eines Klettverschlusses am Ärmel möglich.

Wer also etwas Farbe auf seinen Kickertisch bringen will, kann sich die Kickertrikots direkt im erfinderladen abholen oder einfach in unserem Onlineshop um €19,95 bestellen. Der nächste Anpfiff kommt bestimmt 🙂

Apr 192013
 

Viele Hausfrauen würden heute lieber am Strand braten als am Herd kochen. Jeden Tag aufs Neue überlegen die braven Mütter, was sie denn Leckeres kochen sollen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer leckeren Lasagne?

Die meisten würden sicher antworten: “Nein danke, dieses Prozedere mit der Béchamelsauce ärgert mich jedes Mal wieder.” Mit unserer heutigen Erfindung der Woche ist nicht nur die Saucen-Zubereitung ein Kinderspiel. Der Schneebesen Dinamico ist ein neuartiges Küchenutensil zum Rühren, Schlagen und Loslösen. Mit seinen verschiedenen Aufsätzen und der flexiblen Verbindung, ist der Kontakt zum Boden immer gewährleistet und das Loslösen von den Wänden kein Problem.

Wir haben Kai Skudelny mal gefragt, wie die Idee von Dinamico überhaupt entstanden ist:

Die Idee für den Schneebesen kam mir, als ich eine Béchamelsauce zusammenrührte. Mich störte, dass die handelsüblichen Schneebesen beim Verrühren der Komponenten den Topfboden und den Übergang zum Rand nie gleichmäßig bearbeiteten.

Also entwarf ich einen Schneebesen mit Gelenk, welches durch seine rotierende Bewegung einen gleichmäßigen Kontakt zum Topfboden gewährleistet. Dazu kam die Form des aufsteckbaren Flügels. Er hat an den äußeren Seiten eine Rundung, die sich der Topfform anpasst und somit die Zutaten gut mitnimmt.

Wer also demnächst Béchamelsauce zubereiten möchte, kann sich den Dinamico in den Erfinderläden kaufen oder aber auch ganz einfach in unserem Online Shop für €9,50 bestellen.

Mrz 272013
 

Corpus I

Manchmal läuft es einfach nicht rund. Was normalerweise wohl eher einen anstrengenden Tag bedeutet, ist in diesem Fall volle Absicht. Rasenreich nennt sich die Erfindung der Woche und knüpft eher an Zeiten an, als die bekannte „Wuchtel“ noch über den Fußballplatz gekickt worden ist. Man kennt es vermutlich aus dem Football, wo der Ball eine für uns eher ungewöhnliche Form besitzt und das Schießen desselbigen Übung erfordert. Die Form des Balles macht es einfach um so schwieriger ihn richtig einschätzen zu können.

Rasenreich, der übrigens in zwei Versionen erhältlich ist, geht noch einen Schritt weiter. Der völlig ungewohnte Corpus bildet für jeden Kicker ein absolut neuartiges Trainingsgerät und stellt ganz eigene Herausforderungen dar. So lässt sich mit Bestimmtheit sagen: wer diesen Ball unter Kontrolle hat, hat den fußballerischen Bogen raus!

Erfinder Mario Sinnhofer

Mario Sinnhofer, der Erfinder von Rasenreich, spielt schon seit Kindestagen Fußball und schildert wie er auf die Idee für das einzigartige Trainingsgerät gekommen ist.

Die Formen zum Trainingsball Rasenreich entstanden vorrangig aus künstlerisch-skulpturalem Interesse am System zum Aufbau eines normalen runden Fußballs. Ich wollte wissen, welche anderen geometrisch korrekten Formen aus fünf- und sechseckigen Einzelteilen zu bauen sind. Ich habe die daraus resultierenden Kunstobjekte selbst genäht und alle wollten sofort damit kicken.
So entstand die einfache These: Wer diese Objekte beherrschen kann, der kann das mit dem runden Ball schon lange!“


Wir sind hin und weg von Rasenreich und können es kaum erwarten, dass sich der letzte Schnee verabschiedet, damit wir uns der Herausforderung stellen können und unser fußballerisches Können an Rasenreich probieren. Rasenreich gibt es im erfinderladen für €95,95 und auf erfinderladen.com.

 

Mrz 252013
 

Über einen Mangel an Ideen kann der Salzburger Erfinder Gottfried Perdolt mit Sicherheit nicht klagen. Zu verschiedensten Problemen hat der Produktentwickler bereits Lösungen gefunden. Zuletzt haben wir gerade über seine neueste Erfindung – das Klappauto Shuttle Fox – berichtet. Grund genug dem interessanten Salzburger einige Fragen zu stellen:

Erfinder Gottfried Perdolt, Quelle: Veichtlbauer

Erfindungen, so könnte man sagen, pflastern Ihren Weg. Uns interessiert natürlich, woher die Inspiration zu Ihren Ideen kommt.
Man könnte sagen das Erfinden ist eine Faszination, die mich einfach nicht mehr loslässt. Oft spüre ich „da ist ein Problem“ und Lösungen entstehen. Dabei arbeite ich aber nicht verkrampft an Lösungsansätzen. Oft kommen mir Lösungen ganz unerwartet in den Sinn, allerdings beschäftige ich mich seit Jahren mit Erfindungen und halte meinen kreativen Geist damit auf Trab. Zwar bin ich mit Herzblut dabei, trotzdem ist es wichtig über genügend Vorstellungsvermögen zu verfügen, um zu erkennen, ob eine Erfindung am Markt Potential besitzt und in die Zeit passt.

Erst kürzlich haben wir über Ihre neueste Erfindung, den Shuttle Fox, berichtet, aber wodurch besticht das Klappauto im Besonderen?
Der Shuttle Fox kann sich per Knopfdruck von 3,4m auf 2m Länge verkürzen. Damit benötigt er nur wenig Parkplatz, was besonders in Ballungsräumen von Vorteil ist. Somit braucht der Shuttle Fox nur einen halben Parkplatz, da der Fahrer ganz praktisch querparken kann.

In welchem Stadium befindet sich der Shuttle Fox derzeit?
Derzeit bin ich in Kontakt mit verschiedenen Herstellern.

Als erfahrener Erfinder haben Sie sicherlich einige Tipps für angehende Erfinder.
Worauf muss man gefasst sein; was ist unbedingt vonnöten?
Ich war selbst lange Zeit Obmann des Erfinderverbandes Salzburg und habe im Besonderen immer wieder zwei Probleme beobachtet. Zum einen wollen Erfinder oft zu hoch hinaus. Zum andern existiert jedoch auch ein großes finanzielles Risiko, das sich von der Entwicklung, Patentanmeldung bis zur Vermarktung erstreckt. Das darf nicht unterschätzt werden. Große Firmen mit dem nötigen Kleingeld haben eigene Konstrukteure und sind wenig interessiert an externen Lösungen. Kleine Firmen mit wenig Geld können allerdings nicht genug finanzielle Unterstützung leisten. So haben kleinere Erfindungen prinzipiell größere Chancen als große, da diese leichter umgesetzt werden können.

In Ihrem Leben haben Sie bereits etliche Erfindungen entwickelt. Auf welche sind Sie am meisten stolz?
Am meisten freut mich immer, wenn eine Erfindung möglichst vielen Menschen das Leben erleichtert. Insofern bin ich besonders auf meine Verfugungsgeräte für Pflastersteine stolz, die seit über 35 Jahren eine enorme Arbeitserleichterung bedeuten.

Wir bedanken uns recht herzlich für das Gespräch mit dem Salzburger Erfinder Gottfried Perdolt und wünschen viel Erfolg mit derzeitigen und zukünftigen Erfindungen!

Get Adobe Flash player