Jan 242012
 

Wave Modell; Quelle: solarkachelofen.at

Die Tage werden länger – auch wenn es schwer zu glauben ist: JA, es stimmt! Die Wintersonnenwende war bereits vor einem Monat und wir gewinnen tatsächlich täglich ein bisschen „Sonnenzeit“ dazu. Leider macht uns das (Regen-)Wetter aber einen Strich durch die (Sonnen-)Rechnung und die Wohnung muss nach wie vor beheizt werden.
Aber holen wir uns die Sonne doch einfach ins Zimmer! Das geht ganz einfach.

Die Firma Ziegler GmbH hat sich hier etwas ganz Interessantes einfallen lassen: den Solarkachelofen! Dieser kann über die Sonne oder andere Energiequellen aufgeladen werden. Wie das funktioniert? Hier ist innovative Technik am Werk!

Ein sogenanntes PCM – Phase Change Material – hier in Form eines Paraffins wird im Kachelofen auf etwa 65 Grad erhitzt. Durch die aufgenommene Wärme findet ein Phasenübergang statt – die Substanz wird flüssig – und während das Material langsam wieder erstarrt, wird die Wärme an den Raum wieder abgegeben.

Quelle: solarkachelofen.at

Was den Solarkachelofen des oststeirischen Unternehmens noch darüber hinaus auszeichnet, sind seine vielfältigen Aufstellungsmöglichkeiten, da die verschiedenen kleineren Kachelofen-Modelle,  sei es als „Tower“, „Wandinstallation“ oder als besonders ansprechende „Wave“ – wie hier zu sehen -, praktisch überall einfach in die Wohnung integriert werden kann. Dass dabei die einzelnen Keramikkacheln individuell gestaltbar sind, ist noch ein zusätzliches Style-Plus!

Jetzt gibt es also Österreichs schönste und gemütlichste Art zu heizen in besonders öko-freundlicher Variante! Nun denn, bitte heizen!

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

Get Adobe Flash player