Dez 302016
 

Schneemangel… das Startsignal für Schneekanonen, die durch das Zerstäuben von Wasser Schnee erzeugen und sich durch hohen Energie- und Wasserverbrauch nicht gerade mit Ruhm bekleckern.

Für Skifahrer und Snowboarder ermöglicht der Kunstschnee zwar Pistenspaß, doch erhöht aufgrund härterer Verhältnisse die Verletzungsgefahr und ist entsprechend beliebt. Es geht einfach nichts über Naturschnee.

Alles andere als Kunstschnee
… verspricht das Unternehmen NEUSCHNEE. Denn hier lässt man Schneekristalle einfach wachsen und schon hat man letztlich Naturschnee. Im sogenannten NEUSCHNEE-Generator, sozusagen der Brutkammer, schafft ein feiner Wassernebel ideale Bedingungen für das Wachstum winziger Eisplättchen zu Eiskristallen und diese sind luftig leicht und eben ganz genau wie Naturschnee.

neuschnee.co.at

Ein weiterer ungemein großer Vorteil besteht darin, dass bei diesem Verfahren 60% weniger Wasser und 50% weniger Energie im Vergleich zur Kunstschneeproduktion verbraucht werden. Ressourcenschonung und Naturschnee auf Knopfdruck? Das hört sich schon beinahe zu gut an, stimmt aber genau so. Übrigens kostet der Kubikmeter Schnee beim NEUSCHNEE-Verfahren nur mehr rund 1 EUR statt bisher 2,5 EUR.

Das ist ja allerhand!
… dachte sich auch das Kommittee der Start-up Initiative Greenstart, das die beste grüne Business-Idee sucht.

Dez 202016
 

Ein schöner Sommertag – perfekt für eine Ausfahrt mit dem Motorrad, oder Motorroller. Während in einer Fahrpause ein kühlendes Getränk genossen wird, brutzelt das Motorrad in der prallen Sonne vor sich hin… autsch!

Motorradfahrer wissen nur zugut wovon die Rede ist: die Sitzbank wurde durch direkte Sonneneinstrahlung brennheiß! Andersrum ist es nicht viel angenehmer, denn eine, nach einem Regenguss, klatschnasse Sitzbank bietet ein ebenso wenig angenehmes Fahrgefühl. Abgesehen vom mangelnden Sitzkomfort setzen Witterungseinflüsse dem Sitzbankbezug stark zu und verringern dessen Lebensdauer drastisch.

Die Lösung: TECHADO

Herr Walter Leuchtenmüller, leidenschaftlicher Motorradfahrer und Erfinder, hat eine innovative Abdeckung konzipiert, die vieles vereint, was sich das Motorradherz wünscht.
Der TECHADO lässt sich kurz gefasst mit „Rollo in einem Gehäuse“ beschrieben, da eine elastische, wasserdichte und hitzeabweisende Schutzfläche aus einem witterungsbeständigen Gehäuse gezogen werden kann. Im Rohr-artigen Ende der Schutzfläche ist eine beweglich geführte Spannleine dauerhaft platziert, deren Schlaufen einfach an Kupplungs- und Bremshebel eingehängt werden. Der Lenkeinschlag bleibt dabei vollkommen erhalten, somit ist das Absperren des KFZ jederzeit möglich.
Zwei zusätzliche Spannleinen straffen die Schutzfläche nach unten, z.B. zu den Fußrasten, sodass diese nicht vom Wind erfasst und verschoben werden kann. Wird die Schutzfläche nicht länger benötigt, zieht sich diese per Knopfdruck wieder automatisch in ihr Gehäuse zurück.

techado
TECHADO I+II > eine Abdeckung > viele Möglichkeiten.
Endlich eine platzsparende und effektive Abdeckung, die an die Bedürfnisse von Motorrad- und Motorrollerfahrern denkt.

TECHADO I+II ist multifunktional
Ist das Gehäuse in der Trägerschiene mit einer Nut (TECHADO I) am Top Case fixiert, ermöglicht der TECHADO eine Art „wasserdichte Beschattung“ der Sitzbank. Möchte man an heißen Sommertagen die Schutzfläche lieber als eine Art schattenspendende Überdachung für sich selbst, oder sensible Reiseutensilien nutzen – einen federbelasteten Sicherungsbolzen kurz hochziehen, das Gehäuse aus der Trägerschiene des Top Case herausziehen und in die zweite Trägerschiene, welche an einem Seitenkoffer vorab angebracht wurde, hineinschieben, bis deren Sicherungsbolzen hörbar einrastet, fertig. Es besteht die Möglichkeit die seitliche Überdachung zu erweitern, indem eine Trägerschiene mit zweifacher Nut (TECHADO II) montiert wird, in welcher dann gleichzeitig die Zeltstangen und Heringe griffbereit verstaut werden können.
Damit kann der TECHADO als eine rasch aufgebaute und effektive Abdeckung auf verschiedene Weisen genutzt werden.

Derzeit werden für das TECHADO I+II Schutzsystem Lizenznehmer und Patentkäufer gesucht.

Link Tipps:
TECHADO I+II – neuartiges Sitzbank und Outdoor-Schutzsystem Patent-Net Seite.

Dez 012016
 

Unter Gartenhaus, umgangssprachlich auch Gartenlaube oder Laube, versteht man ein Gebäude, das im Garten eines Wohnhauses oder Kleingarten zum vorübergehenden Aufenthalt, nicht jedoch zum dauerhaften Wohnen errichtet ist.
Gartenhäuschen im klassizistischen Stil wurden in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts in den Gärten der Bürgerhäuser errichtet. Sie dienten der Erholung sowie zur bürgerlichen Repräsentation. Praktischen Nutzen hatten die Keller der Häuschen auch als Weinkeller. Eine spezielle Art von Gartenhäuschen ist das Weinberghaus.

Oftmals ließen vor allem im 19. Jahrhundert begüterte Bürger ein Gartenhaus im gleichen Stil wie ihr Wohnhaus errichten.

 „Der Aufbau von Gartenhaus-Bausätzen kann für ungeübte Privatleute schnell zu einer unlösbaren Aufgabe werden. Dienstleister bieten den Aufbau von Gartenhäusern und Carports zu einem Festpreis an. (Quelle: gartenhausaufbau.de)“


„Der Aufbau von Gartenhaus-Bausätzen kann für ungeübte Privatleute schnell zu einer unlösbaren Aufgabe werden. Dienstleister bieten den Aufbau von Gartenhäusern und Carports zu einem Festpreis an. (Quelle: gartenhausaufbau.de)“

Übliche Bauweise ist massives Mauerwerk oder Holz. Für eine Betonbauweise gibt es Bausätze aus vorgefertigten Massivbauteilen. Holzhäuschen werden oft als Fertigbausatz z. B. im Baumarkt verkauft. Wird vor dem Aufbau ein Fundament gelegt, verlängert dies im Allgemeinen die Haltbarkeit und Stabilität eines Holzgartenhauses.

Ideen und Möglichkeiten ein Gartenhaus gibt es viele. Es ist wichtig, das Preis Nutzen Verhältnis sowohl beim Kauf eines Gartenhauses als auch beim Kauf von Materialien für den Eigenbau gut zu vergleichen. Nicht immer ist das teuerste Produkt immer das beste. Wichtig sind eine gute Qualität der Materialien und ein sicherer Aufbau.

Damit schafft man sich sein passendes Lieblings Örtchen im Garten.

Gartenhäuser strahlen eine Faszination auch für Künstler und Erfinder womit Sie von der besonderen Atmosphäre profitieren.
Der Erfinder Gottfried Daimler bastelte und erfand mit Vorliebe in seinem Gartenhaus in Cannstatt bei Stuttgart. Hier entwickelte er 1883 gemeinsam mit seinem Freund Wilhelm Maybach seine geniale Erfindung, den ersten Benzinmotor.

Get Adobe Flash player