Mrz 302012
 

Die Zeit verfliegt und bald feiern wir schon Jubiläum: am 01. April 2012 wird der erfinderladen Salzburg, in der Innsbrucker Bundesstraße 54, 1 Jahr alt! Natürlich möchten wir diesen Ehren-Tag gebührend mit Ihnen feiern und haben tolle Jubliäumsaktionen für Sie geplant! Schauen Sie einfach vorbei! Der Osterhase hat uns übrigens seine Hilfe auch schon fest zugesagt….

In der Woche vom 02.-07. April 2012 gibt’s zum Beispiel 10% Rabatt im erfinderladen Salzburg (NICHT im online-shop!)

Geburtstag ist aber auch immer wieder die Zeit des Rückblicks – was ist alles so passiert im vergangenen Jahr, wo soll es hingehen, was war schön…. – wir haben Ihnen ja bereits zum Jahreswechsel ein Resumee mit unseren Aktivitäten vorgestellt. Seit der fulminanten Eröffnung ist einiges passiert: wir waren auf Veranstaltungen wie Wear Fair, Ars Electronica Festival, Zukunftskongress, denkblock:ade, dem Waldklang Weihnachtsmarkt in ganz Österreich unterwegs und haben uns und unsere Produkte präsentiert. Egal wo wir auftauchten – wir waren im Gespräch.

Der Erfinderladen Salzburg wird 1 Jahr!

In heimischen Gefilden konnten wir mit immer wechselndem Sortiment neue, wie auch unsere Stammkunden stets begeistern und das ein oder andere Produkt hat es durch unsere Hilfe mittlerweile sogar auf den großen Markt geschafft. Diese Vertriebsschiene im Großhandel ist übrigens einer unserer Schwerpunkte für dieses Jahr. Deshalb waren wir schon auf der Fachmesse Ambiente in Frankfurt im Februar, auf der Creativ in Salzburg im März und wir freuen uns auf zahlreiche Besucher bei der tendence im August in Frankfurt. Um welche Produkte es sich dabei handelt? Zum Beispiel um Bunjee, Scleany, Bügelclou oder auch BottleNeckShirts und LightDiver. Moment mal…LightDiver…was ist das denn??  Tja das wird noch nicht verraten – aber sobald es etwas Neues gibt, erfahren Sie es natürlich hier als Erste!

Haben Sie eigentlich schon gesehen, dass wir wieder viele neue Produkte im Sortiment haben? Nein? Na dann aber schnell in den erfinderladen! Plantochi, Facebook für die Dusche oder create nature warten auf Sie. Obwohl es viel Neues gibt, bleiben wir unserer Linie jedoch treu: bei uns ist für jeden was dabei, ob Handwerker, Kleinkind oder Partymaus – eben Erfindungen, die den Alltag erleichtern und die es sonst noch gar nicht gibt!

365 Tage alt und kein bisschen leise: Wir möchten uns für die Treue bei unseren Kunden bedanken und freuen uns auf viele weitere Jahre, mit spannenden Erfindungen! Was es Neues gibt erfahren Sie wie immer hier im Blog.

Mrz 292012
 

In etwas mehr als einer Woche ist Ostern. Die Kinder freuen sich bereits und manche Eltern werden schon überlegen wo sie das Osternest wohl dieses Jahr am besten verstecken sollen. Osternester gibt es viele und so unterschiedlich sie auch gestaltet und gefüllt sind: zwei Dinge haben alle gemeinsam und dürfen nicht fehlen!
Die bunten Eier und der Schoko-Osterhase!
Diese gehören einfach in den Osterkorb und machen ihn aus! Was wäre schon Ostern ohne den glänzenden Osterhasen im lecker-süßen Nest?

Die umstrittenen Hasen, Quelle: www.tagesanzeiger.ch/Keystone

Gerade um den Osterhasen entbrannte ein Streit zwischen der burgenländischen Firma Hauswirth und dem Schweizer Großkonzern Lindt & Sprüngli. Jahrelang lag man sich in den Ohren – den Löffeln – wegen dem Aussehen bzw. der Verwechslungsgefahr der beiden Goldhasen. Interessant ist hierbei, dass seit den 90er Jahren Hasen maschinell in ihr „Goldkleid“ gewickelt werden. Damit diese Prozedur besser funktioniert, wurden sich die Hasen (fast zwangsmäßig) allmählich ähnlicher.

Aber zurück zum Streitpunkt.
Der goldene Lindt-Hase mit dem roten Halsband, an dem ein Glöckchen baumelt, ist allgemein bekannt und ein Schriftzug auf der Folie zeichnet ihn zusätzlich als Original-Lindt-Hasen aus. Wie sieht nun der Konkurrenz-Hase der Firma Hauswirth aus? Wie Sie sehen ist er ebenfalls in Gold gewickelt und ein rot-weiß-rotes Band mit schöner Schlaufe kleidet ihn darüber hinaus. Allerdings „fehlen“ sowohl Glöckchen als auch Namenszug.

Das Urteil ist gefällt, Quelle: www.chocolate-austria.com

Der Oberste Gerichtshof hat den seit 2004 schwelenden Streit entschieden. Das rechtskräftige Urteil lautet, dass eine Verwechslungsgefahr gegeben ist und sich damit das Aussehen des Hauswirth-Hasen ändern müsse. Die burgenländische Schokoladenfirma hat nun in Folge Verfahrenskosten von 56.000 Euro zu tragen und eine noch unbekannte Summe an Schadenersatzforderungen bzw. Nachzahlungen von Lizenzgebühren an die Firma Lindt & Sprüngli zu leisten. Vorschläge zum zukünftigen Erscheinungsbild des Hauswirth-Goldhasen werden in Bälde eingereicht.

Auf Ablehnung stieß übrigens erst kürzlich der Antrag der Schweizer Firma auf einen europaweiten Markenschutz sowohl für die Form der Schoko-Hasen und –Rentiere als auch auf das rote Band mit Glöckchen.

Für das diesjährige Geschäft wird das Urteil des OGH wohl nicht mehr wirklich ins Gewicht fallen und für das folgende wird ein neu gekleideter Goldhase von Hauswirth das Regal zieren.

Somit ist der Streit rechtzeitig vor den Feiertagen entschieden worden.
Aber eine Frage bleibt noch offen: welchen Osterhasen setzen Sie in Ihr Osternest?

Mrz 282012
 

Dieser Tage sorgt das schöne Frühlingswetter für absolut gute Laune und macht Lust auf mehr! Viele Paare sind allerdings schon kräftig am Schwitzen bzw. mitten in den Planungsvorbereitungen für ihre Hochzeit. Mit etwa einem Jahr Vorlaufszeit muss schon gerechnet werden, soll alles unter Dach und Fach gebracht werden und der traditionelle Ablauf gesichert.

Brautstrauss, Quelle: www.pixelio.de/JMG

Bei einer Trauung ist wirklich vieles einzuberechnen. Zunächst gilt es einen günstigen und ansprechenden Veranstaltungsort zu finden, der groß genug für die geladenen Gäste ist. Hier fängt schon das größere Dilemma an.
Die Zahl der Gäste – hier müssen zuweilen drastische Einschränkungen vorgenommen werden, soll eine Riesenhochzeit verhindert werden. Neben Kleid, Musik und Verpflegung ist noch allerlei zu bedenken. Kein Wunder also, wenn gegen Ende der Vorbereitungen die Nerven blank liegen…

Auf manche Dinge hat das Paar allerdings bei aller Planung keinen Einfluss. Wer kann sich schon das richtige Wetter bestellen? Also wird gehofft und gebangt. Fatal wird es, wenn eine Hochzeit im Freien stattfindet und ein Sturzgewitter praktisch die ganze Location wegschwemmt. Noch schlimmer wird es allerdings, wenn Braut oder Bräutigam vergebens auf den Gegenpart warten und schließlich vor dem Traualtar alleine dastehen. Abgesehen vom seelischen Schmerz darf in diesem Fall aber auch nicht der finanzielle Schaden vergessen werden. Eine Hochzeit ist eine teure Angelegenheit und schmerzt umso mehr, wenn sie aus welchem Grund auch immer kurzfristig abgesagt werden muss.

Seit kurzem kann Mann und Frau sich in Österreich aber gegen Schaden aus unvorhergesehenen Ereignissen versichern! Eine Versicherung hat sogar angegeben 1000 Euro bei einem „Nein“ vor dem Traualtar sozusagen als Trostpflaster zu zahlen!

Makler Rudolf Preyer, der angibt, als erster Versicherungen dieser Art in Österreich vermittelt zu haben, will nun verstärkt auf Hochzeitsmessen für diese werben. Eine kuriose Versicherung, die allerdings durchaus zu überlegen ist – da Unvorhergesehenes gerade oft bei Hochzeiten passiert – und vielleicht auch etwas zur Beruhigung der Beteiligten im Vorfeld beiträgt.

Mrz 272012
 

Bereits zum fünften Mal wurde der build! Impuls Ideenwettbewerb ausgeschrieben. Ein Wettbewerb, der sich an alle erwachsenen Personen richtet, die mit guten Ideen aufwarten und diese in Kärnten verwirklich möchten. Der Andrang war dieses Jahr besonders groß: 66 Kreativgeister reichten bis Ende Jänner ihre innovativen Geschäftsideen ein!
Nachdem sich der erlauchte Kreis der Erfinder zu Februar bereits auf sechzehn Glückliche reduziert hatte, musste in einer abschließenden Präsentation erneut geglänzt werden. Besonders wichtig war den Veranstaltern hierbei neben dem Innovationsgehalt vor allem auch der Endnutzen für den Kunden.

Christian Robin, Quelle: www.kleinezeitung.at

Dieser besteht unbestreitbar bei der Erfindung von Christian Robin, der weiß, wo es langgeht. Jeder kennt die farbigen Bodenlinien im Krankenhaus, welche die Orientierung im Gebäude erheblich erleichtern.
Aber nicht nur im Krankenhaus, sondern auch in anderen großen Anlagen wäre eine gute Orientierung von großem Vorteil. Das trifft im Besonderen dann zu, wenn Wartungsarbeiten in Industriebetrieben anfallen und es sich zuweilen etwas schwierig gestaltet die richtige Pumpe auszumachen. Unter Umständen werden Reparaturarbeiten teilweise zu einem (Des-)Orientierungslauf…

Derartige Irrszenarien sollen nun der Vergangenheit angehören, denn dank dem 28jährigen Entwickler gibt es nun ein „Indoor-Navigationssystem“. Mithilfe dieser App für Smartphones bzw. Server wird das Auffinden gewünschter, wartungsbedürftiger Elemente zu keinem Spießrutenlauf mehr. Am Display wird einfach dem mit bunten Strichen vorgezeigten Weg gefolgt und so ganz nebenbei werden auch die richtigen Arbeitsschritte angezeigt. Somit gestalten sich Instandhaltungsarbeiten auf jeden Fall effizienter und zeitsparender.

Stolz durfte Christian Robin die build! Impuls Trophäe für seine wegweisende Idee mit nach Hause nehmen, die mit einem Preisgeld von 1500 Euro wohl noch willkommener entgegengenommen worden ist!

Mrz 262012
 

Crashtest-Dummy, Quelle: www.carkoon.com

Sie fliegen durch die Windschutzscheibe, knallen in den Airbag und werden hin- und hergeschleudert.
Sie leiden, damit wir in immer sichereren Autos sitzen. Ihr Inneres ist mit Technik vollgestopft, sodass jeder Aufprall genug Daten liefert. Ihr Äußeres ist relativ schlicht gehalten – unpersönlich, wobei schwarz-weiße Kreise die neuralgischen Punkte am Körper markieren.

Die Crashtest-Dummies – kein Aufprall, den sie nicht miterlebt haben…
Dank ihrer aktiven Mithilfe sind wir sicherer unterwegs und doch sind unsere strapazierfähigen Unfalltester mittlerweile doch etwas in die Jahre gekommen.
Wie in fast allen Gebieten trifft es auch hier zu: die Technik hat sie (bereits fast) überholt.

Denn eines können die tapferen Crashtest-Dummies nach wie vor nicht – sonst würden sie wahrscheinlich auch erst gar nicht ins Auto steigen 🙂 – REAGIEREN. Aber gerade die Reaktion des Autofahrers kurz vor dem Unfall hat natürlich auch Auswirkungen auf die Art des Aufpralls. In jenem Sekundenbruchteil vor dem Unfall reißt der Fahrer die Hände zum Schutz vor das Gesicht oder versucht im Autositz noch auszuweichen.

Virtueller Crashtest-Dummy, Quelle: www.sfg.at

Genau diese Reaktionen soll der virtuelle Crashtest-Dummy ebenfalls aufweisen. Virtual Vehicle arbeitet gemeinsam mit dem Frank Stronach Institut für Fahrzeugsicherheit der TU Graz und weiteren Partnern an einem virtuellen Crashtest-Dummy, der nun ebenfalls menschliches Verhalten in den Unfallablauf einfließen lassen soll. Das Forschungsprogramm wird dabei von der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG unterstützt. In einigen Jahren wird dieses voraussichtlich serienreif und damit aller Voraussicht nach die Unfallforschung erobern.

Der virtuelle Dummy – mit virtuellen Muskeln bepackt – wird durch seine Reaktionen in gewisser Weise einen Dominoeffekt im Unfallverlauf bewirken und damit beitragen neue Erkenntnisse zu gewinnen, um schließlich die Sicherheitssysteme der Automobilbranche noch weiter verbessern zu können.

Mrz 232012
 

Heute ist schon wieder erfinderladen-Freitag und ein sonniges Wochenende steht uns bevor. Habt ihr auch schon jede Minute durchgeplant? Manche werden Kaffee trinken, spazieren gehen, Rad fahren, Eis essen und einfach nur die Sonnenstrahlen genießen. Manche rennen wie von der Tarantel gestochen durch die Wohnung und beginnen bereits mit dem Frühjahrsputz. Die Regale werden abgestaubt, der Boden gewischt bzw. eingelassen und die Wintersachen wieder verstaut. Kurz gesagt wird einfach wieder klar Schiff gemacht. Vielleicht steht auch die ein oder andere Veränderung bevor, dann hab ich heute genau den richtigen Artikel für euch.

Manche Garderoben platzen sicher mit Winter- und Sommerjacken schon aus allen Nähten. Nicht so überladen kann man die neue Kleiderordnung. Die alten Schinken wurden einfach zweckentfremdet und schmücken jetzt nicht mehr das Bucherregal, sondern werden an der Wand in Szene gesetzt.

Ganze zwei Mal hat sich der Bücherwurm durch das Buch gebohrt und mit einer Niete sind die Löcher perfekt geeignet um einen Schrauben durch zu stecken. Ein bisschen unterhalb sind dann die drei typischen Garderobenhaken angebracht. Diese bieten dann also genug Platz für mehrere Jacken. Wer den überladenen Haken vermeiden will, kann sich ja einfach eine ganze Bücherserie an die Wand hängen. Erhältlich sind die recycelten Bücher bei uns im erfinderladen um 45,95 €. Man kann sie aber auch bequem von zu Hause aus in unserem Onlineshop bestellen. Falls man vor lauter putzen keine Zeit mehr hat einkaufen zu gehen. 😉

Des Weiteren gibt es passend dazu auch noch den Schlüsselromanen. Ob für den immer wieder verlegten Haustürschlüssel, oder andere Utensilien die zum Aufhängen geeignet sind, ist er der optimale Helfer. Warum soll man ein Buch auch wegwerfen, nur weil es nicht noch einmal gelesen wird?

Auch der Schlüsselroman ist in unseren Erfinderläden Salzburg und Berlin so wie im Online-Shop erhältlich. Um 19,90 € gibt es verschiedene Modell und verschiedene Motive. Lasst euch also überraschen oder kommt auf einen Sprung vorbei und sucht euch euer persönliches Exemplar selbst aus.

Mrz 222012
 

Dietmar Stuck junior, Quelle: www.urquellwasser.eu

Puh, … nur mehr 500m bis zur Wohnung! Nur noch einige Schritte und ich bin da. Jetzt ja nicht aufhören, die letzten Meter schaffe ich auf meiner Laufrunde auch noch…hoffe ich. Das Haus ist schon zu sehen und – endlich – Haustür aufsperren, Treppen hochschleppen und hinein in die Wohnung. Der Schweiß tropft, das Herz klopft und mein Hals ist trocken. Also gehe ich schnell in die Küche, wische mir den Schweiß von der Stirn und halte mein Glas erwartungsvoll unter den Wasserhahn, der mir die kalte Köstlichkeit ins Glas liefert.

Kaltes Wasser – göttlich!

 

Stellt euch vor, das Ganze wäre nicht so einfach und kein Wasser läuft aus der Leitung. Stattdessen müsstet ihr etliche Kilometer im prallen Sonnenlicht zur nächsten Brunnenstation gehen, um dann geduldig in der Schlange auf euren (Wasser-)Zug zu warten. Im schlimmsten Fall umsonst, wenn kein Wind geht und das Windrad, das zum Betrieb des Brunnens genutzt wird, still steht oder die Handpumpe leider wieder einmal kaputt ist.

New Solar Pump mit Vorratstank, Quelle: www.urquellwasser.at

Dietmar Stuck junior kennt diese Problematik aus eigener Erfahrung.
Er selbst war als Brunnenbohrer und –meister viel im Ausland unterwegs und kam schließlich auf die Idee einer Solarbrunnen-Pumpstation.
Dabei glänzt seine Erfindung besonders durch ihre kostengünstige Anschaffung und Einrichtung bei gleichzeitig hoher Effektivität.
Besonders wichtig gerade für ihren Einsatz in Entwicklungsländern ist dabei, dass die „New Solar Pump“ von Herrn Stuck junior wartungsfrei ist und mit ihr völlig unproblematisch bereits vorhandene Brunnenpumpen aufgerüstet werden können.
Außerdem funktioniert die „New Solar Pumpe“ ebenso bei bedecktem Himmel und nachts wird einfach mittels Handnotpumpfunktion das Wasser nach oben befördert.

Dieses unabhängige Brunnensystem konnte bereits 2011 die Jury des „buildImpuls Ideenwettbewerbs“ überzeugen. Der Erfinder Dietmar Stuck junior kann zu Recht stolz auf seine Solarbrunnen-Pumpstation sein und gewährt bei Hilfsprojekten auch einen Preisnachlass. Die „New Solar Pump“ ist gerade durch ihre grundlegende Funktion der Wasserversorgung eine zu Recht hochgelobte Erfindung, die für viele Menschen eine große Erleichterung im Leben bringt!

Das Problem der Trinkwasserversorgung ist auch gerade heute ein großes Thema – eigentlich insbesondere heute, denn am 22. März ist Weltwassertag! Dieser soll auf die Probleme und Herausforderungen in Bezug auf Wasserqualität und Trinkwasserversorgung hinweisen.

Mrz 212012
 

SOLight App, Quelle: www.anvartec.com

Manche Menschen finden sich überall zurecht und verirren sich auch in fremden Städten nie. Beneidenswert, denn ein guter Orientierungssinn vereinfacht vieles. Aber für den Rest der Menschheit existieren zumindest die altbekannten Stadtpläne bzw. ist das GPS auf dem SmartPhone schnell und praktisch aufgerufen.

Schwieriger als die Orientierung im Straßendschungel ist, wie ich finde, den Lauf der Sonne richtig abzuschätzen. Mithilfe des Sonnenstandes ist es zwar einfach die Himmelsrichtungen richtig anzupeilen, aber den Sonnenverlauf einschätzen – das ist schwierig!
Doch genau das wäre besonders praktisch, wenn man gerade eine neue Wohnung besichtigt und gerne eine Vorstellung hätte, wie hell die Wohnung wirklich ist oder wie lange der Sonnenschein auf dem Balkon zu genießen sein wird.

SOLight in Aktion, Quelle: www.anvartec.com

Genau dafür gibt es jetzt ein App – ein App namens SOLight für iPhone und iPad2. Mit SOLight ist es möglich sich die Dauer der direkten Sonneinstrahlung am aktuellen Standpunkt anzeigen zu lassen!
Aber das SOLight App kann noch mehr – man kann ebenso die Veränderung der Sonneneinstrahlung im Jahresverlauf verfolgen – die Augmented Reality Technologie visualisiert praktischerweise die Sonnenbahn 🙂

Auch Häuslbauer und Architekten profitieren von SOLight wie auch so manche Planung einer Solaranlage von diesem einfachen Hilfsmittel profitieren wird. Jetzt ist zumindest klar, wo und wie lange „das Licht“ aufgeht!

Mit SOLight, „dem Sonnenanbeter-App“, hat das Team von anvartec völlig zu Recht den „Mobile Award Austria 2012“ in der Kategorie „Tourismus, Mobilität und Nachhaltigkeit“ gewonnen! Herzlichen Glückwunsch und wir freuen uns, dass wir ab jetzt immer wissen, ob wir auf der Sonnenseite stehen!

Mrz 202012
 

www.lnf2012.at

Heute ist Frühlingsbeginn und genau Morgen um 00:07 Uhr ist Tag-Nacht-Gleiche. Wie der Name schon sagt ist da der lichte Tag gleich lang wie die Nacht. Der heutige Tag stellt also einen Wendepunkt dar und die karge Zeit ist jetzt vorbei. Die von Wachstum und Fruchtbarkeit gepräte Zeit des Jahres beginnt und die Tage sind ab morgen wieder länger. Naja und wieso sollte man das nicht gleich wieder für eine tolle Veranstaltung nutzen?

Fast jeder kennt sie die Lange Nacht der Museen. In dieser Nacht präsentieren rund 660 Museen, Galerien und Kulturinstitutionen, in der Zeit von 18:00 Uhr bis 1:00 Uhr früh, ihre Sammlungen. Es gibt aber auch die Lange Nacht der Kirchen. Hier öffnen mehr als 700 Kirchen in Österreich ihre Pforten. Teilweise sind einem sogar Orte zugänglich, die sonst verschlossen bleiben. so kann man beispielsweise die Sakristei, die Krypta oder aber auch die Kirchtürme betrachten. Jeder Besucher kann frei entscheiden wie weit er in den kirchlichen Bereich vordringen möchte.

Aber jetzt hab ich die ultimative Nacht für euch gefunden. Was haltet ihr denn von einer Langen Nacht der Forschung? Klingt das nicht spannend….

Am 27. April 2012 findet diese Veranstaltung in acht von neuen Bundesländern in Österreich statt. Forschungszentren vom Boden- bis zum Neusiedlersee öffnen an diesem Abend ihre Türen und geben interessante Einblicke in ihre Arbeit. Man kann also Forschung haut nah erleben und das Bewusstsein für Forschung und Entwicklung in Österreich wird gefördert.

In Salzburg öffnen sich die Tore von 17:00 bis 23:00 Uhr. Es werden Prototypen und neueste wissenschaftliche Erkenntnisse live präsentiert und sowohl Erwachsene als auch Kinder kommen garantiert auf ihre Kosten.

In Niederösterreich begibt sich die ORF-eins-Newton Wissenschaftssendung während der LNF 2012 an allen Standorten live auf die Suche nach dem niederösterreichischen Nachwuchsforscher. Bei einem 3-Minuten-Science-Slam können begabte JungwissenschaftlerInnen ihr Forschungsthema unterhaltsam und kreativ „on stage „präsentieren.

Es gibt also sehr viele Möglichkeiten um die Nacht zum Tag zu machen. Wir wünschen viel Spaß und einen interessanten Abend.

Mrz 192012
 

Noch ist es nicht überall – das ach so begehrte Glasfaserkabel, mit dem große Datenvolumen problemlos den Internethighway hinauf- und hinunterjagen. In den Städten ist der Austausch bereits am Laufen oder zu einem Großteil erledigt, aber der Weg zu den Gemeinden ist noch relativ oft mit Kupferkabeln gelegt. Schwierigkeiten beim Austausch der Kabel bereiten die mühsamen Umgrabungsarbeiten, die notwendig sind, um an die alten Leitungen heranzukommen. Dies schlägt sich natürlich auch in den Kosten nieder und ist im Besonderen in bebauten Gebieten mit großem Aufwand verbunden.

Kupferkabel mit Öl herausgepresst, Quelle: www.kabel-x.at

Speedpipes bieten Platz für die Glasfaser, Quelle: www.kabel-x.at

Glücklicherweise gibt es für dieses Problem eine verblüffend einfache Lösung.

Der Österreicher Alois Pichler bietet mit seiner Firma Kabel-X eine Technik an, mit welcher die Kabel einfach getauscht werden und großflächige Umgrabungen unnötig werden.

 

Bekanntlich bestehen Kabel aus einem schützenden Mantel, der die Kabelseele umgibt. Um das Innenleben auswechseln zu können, presst Kabel-X am Anfangsstück ein patentiertes Öl zwischen die Schutzhülle und die Seele, wodurch der Kabelkern am anderen Ende einfach herausgezogen und gleichzeitig das neue Glasfaserkabel einfach in den bereits verlegten Kabelmantel eingeführt wird. Mithilfe dieser Technik werden Segmente von jeweils maximal 400m ausgetauscht.

Alois Pichler, Quelle: www.monitor.at

So simpel das System funktioniert, so effektiv lässt sich dabei Geld sparen.
Fallen bei Umgrabungen in der Stadt etwa 500 Euro und am Land etwa zehn bis zwölf Euro pro Meter an, belaufen sich die Kosten mit Kabel-X auf zwischen 15 und 50 Euro, wobei ein großer Vorteil auf jeden Fall im schnelleren Umrüstungsverfahren liegt. Denn mit der neuen Technik können etwa 1400 Meter täglich neu umgerüstet werden, im Gegensatz zu etwa 100m bei einer Neuverlegung.

Kabel-X wurde bereits 2003 gegründet und verzeichnet bereits in über 100 Ländern Lizenzverträge. 2005 durfte sich Alois Pichler ebenso über den Niederösterreichischen Innovationspreis für das innovative Austauschverfahren freuen!

Get Adobe Flash player