Aug 312010
 

Quelle: heute.at

Kaum zu glauben, aber wahr! Ende August ist der Sommer vorbei, und im Pinzgau herrscht jetzt schon Winterstimmung. Am Kitzsteinhorn sind Gestern zwölf Zentimeter Neuschnee gemessen worden. Laut den Nachrichten, soll die Schneefallgrenze noch weiter sinken.

Zwei Erfinder aus Wien haben sich für den Winter auch schon ihre Gedanken gemacht. Sie sind Zweckentfremder und verwandeln alte Macbooks in diverse Sachen um. Beispielsweise wird daraus eine Blumenvase, ein Beauty Case oder ein Griller. Unter anderem gibt es das ausrangierte Macbook jetzt als Snowboard.

Das Laptop-Snowboard besteht aus zwei einzelnen Macbooks, die auf einer Aluschiene montiert werden. Nicht nur das Design ist super, es funktioniert auch super. Hier der Beweis:

Da der Schnee in den nächsten Tagen sicher mehr wird, muss man nicht mehr all zulange auf die ersten Tests warten.

Quelle: heute.at

Aug 302010
 

Quelle: Naturbestattung.at

Irgendwann muss jeder die Reise ins Jenseits antreten und seine geliebten Freunde und Familie zurücklassen. Bei manchen ist das sehr früh der Fall und andere werden erst später in den Himmel geholt.

Der Tod ist einen traurige Sache und auch einen Beerdigung ist nichts Schönes. Doch eine Unternehmerin aus Niederösterreich hat nun ein paar Ideen, wie aus dem Abschied eine tolle Zeremonie werden kann.

Elisabeth Zadrobilek ist die Gründerin der Firma Naturbestatttung GmbH. Sie hat sich das Thema „Naturbestattung“ zur persönlichen Aufgabe gemacht und ist künftig um die Erfüllung jeglicher Sonderwünsche nach gesetzlichen Möglichkeiten bemüht. Das Angebot richtet sich an Menschen, die sich von der konventionellen Bestattungsart und den damit verbundenen Zeremonien und Verpflichtungen nicht angesprochen fühlen.

Man kann diverse Bestattungen auswählen, angefangen bei einer Baumbestattung über eine Flugzeugbestattung bis hin zu einer Donaubestattung.

Diese Bestattung wird auf einem historischen Schiff durchgeführt. An Bord gehen können ca. 60 Menschen und die Flagge des Schiffes ist während der Zeremonie auf Halbmast gesetzt. Die Asche des Verstorbenen wird in einen Urne aus Zellulose gefüllt, die sich nach einiger Zeit im Wasser auflöst. Diese wird in der Mitte der Donau zu Wasser gelassen und treibt mit diversen Blumenschmuck vor sich hin. Die Musikauswahl und auch die Durchführung kann, nach Absprache, ganz individuell gestaltet werden.

Quelle: OÖ Nachrichten

Aug 272010
 

Quelle: SFG

Laut einer Studie ist die Steiermark, das innovativste Bundesland von ganz Österreich. So werden auch diverse Versuche gestartet, die tollen Ideen auf den Markt zu bringen. Vor ca. 2 Monaten hat die Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft einen besonderen Abend für junge UnternehmerInnen und InvestoInnen veranstaltet.

In nur 9 Minuten mussten die ausgewählten technologie-und wachstumsorientierten JungunternehmerInnen, potentielle Geldgeber von ihrer Idee überzeugen.

In so kurzer Zeit musst die Präsentation, der Erfindung, wirklich hervorragend sein. Denn es war wichtig, dass man die Idee im Publikum wirkungsvoll verankert konnte.

Unter anderem wurde die Haihaut  zur Verringerung von Reibungswiderständen, die Stromtankstellen und ein Feinstaubfahrzeug vorgestellt. Die beiden letzteren Erfindungen sollen zur Rettung der Umwelt beitragen.

Zum Schluss wurden alle zum Sieger gemacht und nach dem offiziellen Ende konnten Kontakte zu den jeweiligen Personen geknüpft werden. Eventuell konnte natürlich die ein oder andere Förderung dabei entstehen.

Aug 262010
 

Da neue Laryngoskop! Quelle: Carl Reiner GmbH

Eine Innovation muss nicht immer etwas komplett Neues sein. Oftmals werden etwas ältere Erfindungen nur mit brillanten Ideen ergänzt oder etwas umgeformt. So wurde auch von der Firma Carl Reiner GmbH eine etwas ältere Erfindung mit neuster Technik ausgestattet um umgemodelt.

Der Name Carl Reiner steht für die langjährige Tradition eines Familienunternehmens. Sie stellen chirurgische Instrumente her und das schon seit 1912. Durch das neu entwickelte Laryngoskop, ist das Unternehmen am Sprung vom heimischen in den internationalen Markt.

Bei einem Laryngoskop handelt es sich um ein Werkzeug, welches dem Patienten in den Mund-Rachen-Raum eingeführt wird. Es soll dem Arzt den Weg zum Kehlkopf und zum oberen Luftröhrenbereich ebnen.

Bei dem herkömmlichen Laryngoskop musste dem Patienten zusätzlich ein Tubus in die Luftröhre gelegt werden, über den er beatmet werden konnte. Der Schlauch behindert aber den chirurgischen Eingriff und zusätzlich kann er bei einer Laserbehandlung in Brand geraten.

Bei dem neu entwickelten Laryngoskop wurde eine Jet-Beatmung integriert. Hier wird die Luft stoßweise in die Luftröhre gebracht und so kann die Atmung von dem Anästhesisten problemlos überwacht werden.

Quelle: Standard

Aug 252010
 

Hier ist die Schutzfolie ausgerollt

Bei diesen Wetterschwankungen ist es unabdingbar, dass man immer einen Regenschutz mit sich führt. Denn von einer Sekunde auf die andere verwandelt sich der strahlend, blaue Himmel in eine riesige, graue Gewitterwolke. So kann es schon mal passieren, dass weit und breit kein Platz zum unterstellen ist und man patsch nass wird.

Sehr häufig kommt dieses Problem auf dem Golfplatz vor. Die meisten Spieler sind nicht mit dem Cart unterwegs, sondern ziehen das Bag mit den Schlägern hinter sich her. Bis man auf dem weitläufigen Gelände einen Unterstand gefunden hat, können schon mal ein paar Minuten vergehen. Deshalb ist es nicht ausgeschlossen, dass die Golftasche komplett durchnässt ist und die Golfschläger auch komplett Nass sind. Während eines Turniers ist das besonders ärgerlich.

Bei dem „Blitz Rainblocker for Golfbags“ handelt es sich um einen Regenschutz für Golftaschen die mit einem Golfwagen transportiert werden. An der Golftasche befindet sich unten eine Rolle, die mit einem Spannseil festgezurrt ist. Auf diese ist die Schutzfolie aufgewickelt. Wenn es also plötzlich zu regnen beginnt, wird die Regenplane einfach ausgerollt und über die Tasche gezogen.

Damit sich die Schutzfolie nicht wieder zusammen rollt, gibt es oben am Bag ein Gestänge. Dieses ist ebenfalls mit einem Spannseil befestigt und dient zum Einhaken der Folie. So hat man blitzschnell einen Regenschutz für das Golfbag. Hört es zu regnen auf, hakt man die Rolle aus und rollt es blitzschnell wieder ein.

Der Erfinder aus Deutschland ist selbst ein leidenschaftlicher Golfspieler und hat so zu sagen eine künstlerische und ideenreiche Ader. Deshalb war es nicht abwegig das er irgendwann beide Leidenschaften kombinierte und diese Erfindung im Golfsektor entwickelte.

In einem Interview sagte er: „Das allgemeine Handling mit den herkömmlichen Regenschutzmodellen ist kompliziert und stört den allgemein schönen Spielbetrieb sehr. Der Zugang zum Inhalt der Golftasche ist dadurch auch erschwert. Deswegen habe ich mir immer wieder Gedanken darüber gemacht, wie das Problem einfacher und vor allem schneller zu lösen ist und so ist der Blitz Rainblocker Short Handling entstanden.“

Aug 242010
 

Achtung ein Geisterfahrer auf der B160, fahren sie auf der rechten Seite und vermeiden sie Überholmanöver. Wie oft hört man diesen Satz im Radio?? Es kommt schon fast täglich vor, dass sich ein Geisterfahrer auf die Autobahn verirrt. Erst gestern machte ein Alkoholisierter Rumäne die A12 unsicher. Doch wie Stoppt man einen solchen? Artikel

Herr Stefan Allerstorfer hat das Geisterfahrer Fangnetz entwickelt. Auf die Idee kam ihm als er von der Tigerjagd in Indien erfuhr. Denn dort werden elastische Fangnetze verwendet, die sich um den Tiger schlingen und ihn abfangen.

Die Erfindung verhinder das Befahren von Verkehrswegen entgegen der vorgeschriebenen Richtung. Das Netz ist unter einer Schilderbrücke oder einem Portalblock mit Gummiseilen befestigt. Ungefähr 50 m vor dem Netz befinden sich zwei Induktionsschleifen unter der Fahrbahn. Diese erkennen wenn sich ein Fahrzeug in die Falsche Richtung bewegt und innerhalb 1 Sekunde fällt das Netz nach unten. Der Fahrer hat noch 2 Sekunden Zeit um sein Auto abzubremsen. Macht er das nicht, wird die Vorderfront des PKW von dem Netz umschlossen und gleichzeitig abgebremst.

Da das Netz einen abgefederten Aufprall verursacht, wird Fahrer und Fahrzeug schonend abgebremst und kein Airbag ausgelöst. Ist das Auto unbeschadet, kann das Netz bei Bedarf über eine Fernsteuerung wieder hochgekurbelt werden.

Sollte der Lenker aber im Netz hänge und andere Fahrzeuge auf das Fangnetz zufahren, so können diese rechts neben dem Netz vorbeifahren.

Aug 232010
 

Quelle: Kleine Zeitung

Egal ob für die Essiggurken in Gläsern, die Currywurst oder Pommes, die Snack-X ist für jedes Fingerfood geeignet. Es handelt sich um eine Ess-Greif-Schneide-Zange, mit der man sich die Finger nicht mehr schmutzig macht. Auf Wunsch bekommt man diese auch mit Zahnstocker, Reinigungstuch, Salz und Pfeffer.

Der Erfinder dieser genialen Idee , ist der Kärntner Herr Joseph Schörkmayr. Er ist außerdem der Gründer des „no problem orchestra“ und der Erfinder des Cigarix. Die Ess-Greif-Schneide Zange ist von dem Cigarix abgeleitet worden. Deshalb ist das Design der beiden Erfindungen sehr ähnlich, doch die Funktion ist eine ganz andere.

Bei Snack – X handelt es sich um eine kleine x-förmige Zange. Zwei gleichlange Plättchen werden ineinander befestigt. Die eigentlichen Erfinder von Snack-X waren seine Kinder, denn die haben den Cigarix einfach umfunktioniert und zum Spaß die Pommes damit gegessen. Als er das sah, traf ihn der Geistes Blitz und er dachte: „Wahnsinn, so macht man sich die Finger nicht schmutzig.“

Die anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Patent hat Herr Schörkmayr jetzt endlich überstanden. Er stand sich zuerst selbst im Wege. Denn durch seinen bereits angemeldete Erfindung Cigarix, hieß es es gebe so etwas schon. Deshalb führte er ein Loch ein, in dem die beiden Teile fest einrasteten und so war das Problem gelöst.

Nun träumt er von einem Weltmarkt, denn er möchte das auch die Asiaten oder Araber ihre Fischhappen und Reisbällchen mit dem Snack-X essen.

Quelle: Kleine Zeitung

Aug 202010
 

Quelle: Bigtee

Kennen Sie die Situation: Sie stehen am Abschlag und warten, und warten und warten. Denn der Spieler vor Ihnen überlegt, schaut und prüft ganz genau bevor er abschlägt. Am ersten Abschlag noch kein Problem, aber ab dem Zehnten kann das schon mal mühsam werden. Wer würde da nicht gern ein paar Minuten sitzen um zu rasten?

Diese Situation wollte ein Golfplatzbesitzer ändern: Praktische aber auch stylische Sitzgelegenheiten fürs Green waren sein Wusch. Er fragte bei Gregor Unterrainer an. So sehr dieser auch recherchiert: Er findet nichts. Als er dann den Arbeitstag gemeinsam mit seinem Cousin Emil bei ein paar Gläsern Wein ausklingen ließ erzählte er ihm von dieser Marktlücke.

Die Idee zu Golfstühlen in Form eines großen „Tee“, ging ihnen nicht mehr aus dem Kopf. Originell und doch einfach, und durch die schlichte Form haben die Unterrainer‘s gleich mehrere Materialien, Farben und Ausführungen im Kopf. Auch der Name BIGTEE kam ihnen sofort in den Sinn.

BIGTEE flat hat einen flachen Sockel und kann überall aufgestellt werden wo es der Untergrund erlaubt, zum Beispiel an der Bar oder auf der Terrasse.

Bei BIGTEE twist wird ein Rohr einmalig montiert, und je nach Bedarf werden die BIGTEES hinein geschraubt. Die Löcher können dazwischen auch verschlossen werden und bei Bedarf wieder aktiviert werden. „Ich denke dieses Modell ist für Golfplatzbesitzer besonders gut geeignet, weil die Fixierung wetterfest ist und die BIGTEEs nach Saisonende eingewintert werden können.“ erzählt Emil Unterrainer im Interview.

Außerdem gibt es noch BIGTEE point, dieses Modell sieht genau wie ein überdimensionales „echtes“ TEE aus und funktioniert auch ebenso: Die Spitze wird in die Erde gestoßen. Dadurch ist dieses BIGTEE Modell mobil und auch im Gelände einsetzbar.

Je nach Anforderung liefern sie die Hocker in Kunststoff, Holz oder Mineralstoff.“ Letzteres ist nicht nur witterungsbeständig und pflegeleicht sondern auch bedruckbar was den Künstler Gregor Unterrainer sofort zu einer neuen Idee inspiriert hat: „Die BIGTEEs aus Mineralstoff kann man mit den Werken von bildenden Künstlern genauso wie mit Fotos oder Werbung bedrucken, so werden die BIGTEEs zu individuellen Sitzmöbeln und originellen Werbeflächen.“

Inzwischen haben Emil und Gregor Unterrainer ihre Idee schützen lassen, die ersten Prototypen gibt es bereits und es wird fleißig an der Vermarktung gearbeitet. Aus der ganzen Welt gibt es Menschen die sich für BIGTEE interessieren wie Emil Unterrainer begeistert erzählt: „Die BIGTEE Seite auf Facebook hat Fans auf der ganzen Welt. Es ist schön so viel direktes Feedback zu bekommen. Wir hoffen für unsere Fans und uns, dass wir bald mit der Produktion beginnen können!“

Anmerkung der Redaktion: Für den Vertrieb werden noch Partner gesucht, nähere Infos hier.

BIGTEE online:

Aussie Golfer
Golfer´s Delight
Golfwelt online
Golfbusiness
Expo City Golfers Blog
Exklusiv Golfen.de
Golf Blog.eu

Aug 192010
 

Quelle: sunmachine.at

Kein Geld für Strom mehr ausgeben, davon träumt wohl so ziemlich jeder. Es werden schon energiesparende Geräte angeboten. Aber sein wir mal ehrlich, die Geräte komplett aus zu tauschen können sich auch nur wenige leisten. Die Sunmachine macht das Stromsparen jetzt möglich.

Die Firma Öko-Energiemaschinen Vertriebs GMbH hat ein Klein-Kraftwerk entwickelt, welches aus Biomasse Strom und Wärme erzeugt. Es soll den preisgeplagten Hausbesitzer und die Umwelt schonen.

Klein Kraftwerke für die Stromgewinnung sind schon entwickelt worden. Allerdings werden diese mit einem klassischen Verbrennungsmotor betrieben. Das heißt man ist von den Preisschwankungen der fossilen Brennstoffe abhängig und auch die Wartungskosten würden so hoch sein, dass sich das Kraftwerk nicht rentieren würde.

Die Sunmachine wird mit einem Stirlingmotor betrieben und deren hohe Wirksamkeit wird mit der Biomasse (Pellets) erreicht. Der Motor selbst benötigt keinen Tropfen Schmieröl und auch die Wartungsintervalle sind unschlagbar. Diese liegen bei ca. 80.000 Betriebsstunden.

Die Sunmachine erzeugt drei Kilowatt pro Stunde und dieser Strom wird in das Stromnetz eingespeist. Eine Kalkulation hat ergeben, dass sich die Investition in eine Anlage nach rund acht Jahren voll amortisiert. Die Anschaffungskosten liegen bei rund 30.000 Euro. Dieser Preis liegt aber eher im günstigerem Preissegment.

Genauere Informationen finden sie hier.

Quelle: Kronen Zeitung

Aug 182010
 

Quelle: SFG.at

Aller Anfang ist schwer!

Diese Erfahrungen haben schon manche Erfinder mit deren Idee gehabt. Zuerst muss alles geheim bleiben, niemanden darf man über seine tolle Idee berichten. So schnell wie möglich soll sie geschützt werden und dann kommen auch noch imense Kosten auf einen zu. Hierfür hat die SFG (Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH) eine Lösung. Sie versuchen den Klein und Mittelbetrieben finanziell etwas unter die Arme zu greifen.

Es wurde ein neues Förderungsprogramm namens Geistes!Blitz entwickelt. In Anspruch nehmen kann es jeder steirischer Produktionsbetrieb, unternehmensbezogene Dienstleistungsbetriebe und Betriebe der Informations- und Kommunikationstechnologie. Ausgenommen sind Unternehmen aus dem Bereichen Tourismus und Freizeitwirtschaft. Außerdem können Unternehmen, an denen die öffentliche Hand direkt oder indirekt zu 25% oder mehr beteiligt ist, auch keine Förderung in Anspruch nehmen.

Wie läuft das ganze ab?
Zuerst muss man Unter SFG.at einen Antrag ausfüllen. Dieser wird dann von der SFG geprüft. Entweder sie sichern ihrem Projekt die Förderung zu oder nicht. Nachdem sie der SFG nachgewiesen haben welche Kosten angefallen sind, wird ihnen die Summe auf ihr Konto überwiesen.

Wichtig ist aber, dass der Antrag vor Projektbeginn eingereicht wird.

Weitere Informationen zu den verschiedenen Programmen bekommen sie hier!

Get Adobe Flash player