Dez 072015
 

Der Einsatz von Herbiziden gegen Unkraut ist weit verbreitet. Wen wundert es auch, ist es doch weitaus praktischer als tatsächlich per Hand dem Unkraut an die Wurzel zu gehen. Dass mit dem Sprühen giftiger Chemikalien allerdings genug Nachteile verbunden sind, liegt auf der Hand.

BoniRob
Für die meisten wohl etwas verwunderlich hat nun Bosch eine umweltschonende Lösung für das Unkrautproblem entwickelt. BoniRob, das ist ein Roboter, der anhand von Form, Farbe und Größe von Blättern erkennt, ob es sich um Unkraut handelt oder nicht. Liegt Unkraut vor, geht es diesem an den Kragen. Dann wird ein etwa ein Zentimeter großes Werkzeug ausgefahren, welches das Gewächs einige Zentimeter tief in den Boden stampft. Unkraut wird also einfach platt gemacht.

 

Nicht Nr. 5, aber die richtige Nummer, wenns Unkraut an den Kragen gehen soll. foto: deepfield robotics

Erste Tests verliefen bislang erfolgreich. BoniRob, der übrigens ungefähr so groß ist wie ein Kleinwagen, stampfte dabei bis zu 43 Unkrautpflanzen pro gefahrenem Meter ein. Man kann überdies wählen, ob man den Unkraut-Terminator fernsteuern möchte oder aber einfach GPS-Wegpunkte festlegt.

Derzeit gilt es für BoniRob noch letzte ausführliche Tests zu bestehen bevor er tatsächlich zu erwerben ist. Eine umweltschonende Alternative gegen lästiges Unkraut ganz ohne giftige Chemikalien – das wär doch was!

Nov 022015
 

Was macht Elektroautos so interessant und was spricht für einen Wechsel? Welche Modelle gibt es und was wird die Zukunft des Autoantriebs sein.

In Österreich haben Elektroautos einen schweren Stand. Es sind im gesamten Bundesgebiet noch keine 3.500 Autos zugelassen, die auf elektrische Energie statt Benzin oder Diesel setzen. Dabei sollte doch laut Regierung bis 2020 eine Anzahl von 250.000 Autos durchs Land surren. Mittlerweile hat sich die Politik von diesem Ziel losgesagt, dabei spricht einiges für einen Autoverkauf und den Wechsel.

Auf den (elektrischen) Zug aufspringen
Im Gegensatz zu Benzinern sind Elektroautos nicht von einem ausgehenden Rohstoff abhängig. Die technische Entwicklung der Fahrzeuge ist atemberaubend und sorgt dafür, dass Elektro-, Hybrid- und wasserstoffbetriebene Fahrzeuge in der technischen Ausstattung ihren benzinverspeisenden Kollegen in nichts nachstehen. Aufgrund fehlender Bestandteile wie Anlasser oder Einspritzpumpe sind Elektroautos weniger reparaturanfällig und geben zudem kein Kohlendioxid oder Lärm an die Umgebung ab. Der bessere Wirkungsgrad spricht ebenfalls für die Elektro-Flitzer, denn das Verhältnis zwischen abgegebener Bewegungsenergie und zugeführter Leistung (Energie) ist bei Elektroautos wesentlich besser als bei Benzinern oder einem Dieselfahrzeug. Vergessen Sie die Mär fehlender Aufladestationen, dank des zunehmenden Ausbaus der Infrastruktur sind Areale ohne Elektro-Tankstellen nur noch in ländlichen Gebieten gegeben.

Die beliebtesten Flitzer
Weltweit gesehen ist der Nissan „Leaf“ mit über 100.000 verkauften Einheiten das beliebteste Elektroauto. Im deutschsprachigen Raum sind Autos wie der „i3“ von BMW oder der „E-Golf” von Volkswagen beliebte Modelle. Von Frankreich aus erobert der Renault „Zoe“ zunehmend Marktanteile im deutschsprachigen Raum. Alle diese Autos liegen zwischen 20.000 und 30.000 Euro und sind der Klein- bis Mittelklassekategorie zuzuordnen. In der Luxusklasse dominiert der „Tesla S“ das Segment: Ausgefeilte Technik hat aber eben auch seinen Preis, über 75.000 Euro müssen für den „S“ aufgewendet werden. Ein weiteres Modell in der oberen Preiskategorie ist der Tesla „X“, ein Elektro-Sport-Utility-Vehicle (SUV), der ab 70.000 Euro erworben werden kann. Toyota bietet seit kurzem den Toyota „Mirai“ (Zukunft) in Europa an, bei dem in einer Brennstoffzelle Wasserstoff in Energie umgewandelt wird, die dann einen Elektromotor mit 154 PS, und die 335 Newtonmeter Drehmoment antreibt und 500 Kilometer Reichweite besitzen soll.

URL: www.flickr.com/photos/automobileitalia/22361619070 © flickr.com/Automobile Italia BU: Wasserstoffantrieb bei PKW_

Die Zukunft der Zukunft
Trotz aller Fortschritte ist die Technik bei alternativen Antrieben noch nicht ausgereizt. Verbesserungen sind besonders bei den Akkus notwendig. Die meisten Anbieter setzen auf eine Lithium-lonen-Batterie, die bei Kälte aber deutlich schlechter arbeitet – was in Österreich besonders ärgerlich seien kann. Auch der Ladeverlust bei der Zuführung von Energie ist noch nicht optimal.
Probleme existieren auch bei Wasserstoffantrieben: Die Brennstoffzelle benötigt eine Platinbeschichtung, die den Preis steigen lässt und der Wasserstoff muss zurzeit noch aufwendig, und mit viel Energieeinsatz, gewonnen werden. Weiterhin fehlen ausreichend Aufladestationen. Es ist aber anzunehmen, dass das „Platin-Problem“ in den kommenden Jahren gelöst werden kann und die Infrastruktur der technischen Entwicklung folgen wird – wie es auch bei „Stromtankstellen“ geschah.
Es kann optimistisch in die Zukunft gesurrt werden!

Aug 272015
 

Zugegeben, doculus lumus klingt tatsächlich als sei es Harry Potter Büchern entsprungen. Tatsächlich handelt es sich jedoch um ein äußerst handliches Dokumentenprüfgerät. Speziell besticht doculus lumus damit, dass es beispielsweise die schnelle Kontrolle von Reisepässen, Geldscheinen und anderen Dokumenten ermöglicht. Für diesen Scharfsinn ist das kleine Gerät mit komplexen hochspezialisierten LEDs sowie Vergrößerungslinsen und einem Mikrocontroller ausgestattet. Der große Vorteil der Vorrichtung besteht jedoch in ihrer Handlichkeit, die schnelle Kontrollen unterwegs endlich einfach ermöglicht.

Schnelle Überprüfung Siehe: www.doculuslumus.com

 

Klein, aber effektiv. Quelle: www.doculuslumus.com

doculus lumus
„Technisch war das Ganze schon eine gewaltige Herausforderung für uns. Einerseits ein kompaktes Gerät zu entwickeln und andererseits eine möglichst hohe Energieeffizienz zu erzielen, sodass das Gerät besonders lange im Einsatz sein kann“, erklärt DI (FH) Sandra Slavinec, Geschäftsführerin von charisma Tec OG. Nach intensiver Entwicklungsarbeit überzeugt das kompakte Gerät, das mit lediglich zwei AAA-Batterien einige Monate verwendet werden kann. Die Nachfrage ist groß, die Einsichten durch das Gerät auch.

Aug 242015
 

Es ist sehr ärgerlich, wenn das teure Smartphone runterfällt und kaputt geht. Aus diesem Grund gibt es mittlerweile Schutzhüllen für alle erdenklichen mobilen Geräte. Findige Designer lassen sich dabei immer wieder etwas Neues einfallen. Ich habe eine kleine Recherche gemacht und drei stylische und praktische iPhone 6 Cases herausgesucht und stelle Ihnen diese hier vor.

Olixar Spitzverziert iPhone 6 Lace Case

Eine speziell angepasste iPhone 6 Hülle, welche dieses schützt ohne das schicke Design des Smartphones zu zerstören. Die Hülle aus hartem Material bewahrt das iPhone 6 vor Schmutz, Kratzern und anderen Beschädigungen.
Barockes Design mit Vintage-Flair.
Preis: 13,99€

Griffin iPhone 6 Wallet Case

Bietet bestmöglichen Schutz im stylischen Design. Der Magnetverschluss hält das iPhone 6 sicher in der Tasche und gibt Schmutz, Kratzern und anderen Beschädigungen keine Chance. Das schlanke Design der Hülle fügt dem Smartphone kaum Masse hinzu. Mit integrierter Standfunktion, einem Staufach mit einem freien Zugriff auf alle Anschlüsse und Tasten punktet die schützende Tasche einfach rundum.
Preis: 27,99€

Uunique Perforated Design Wooden iPhone 6

Das ist mein Favorit – die Liebe auf den ersten Blick. Ich verwende es bereits seit 3 Monaten und ich bin sehr zufrieden.

In der eleganten und schlanken Uunique Holztasche aus echtem Holz ist das iPhone 6 rundum geschützt.
Die luxuriöse Schutztasche bewahrt das Smartphone jederzeit vor Schmutz, Kratzern und anderen Beschädigungen. Der integrierte Polycarbonatrahmen hat das iPhone 6 sicher im Griff. Darüber hinaus wird das Smartphone auch vor Erschütterungen bewahrt, sodass auch bei dem ein oder anderen Fall alles intakt bleibt. Man kann das iPhone auch ruhig in der Jeans Hosentasche tragen, ohne sich Gedanken zu machen dass etwas kaputt geht oder sich verbiegt. Es passiert auch immer wieder, dass das schöne Holzdesign auffällt und schon einmal nachgefragt wird, wo man die schöne Tasche herbekommt.

Die Retrotasche ermöglicht es das iPhone 6 in einer bequeme Position aufstellen. So können Videos zum Beispiel komfortabel angesehen werden.

Auf der linken Seite ist auch kleines Staufach, welches ich für Visitenkarten, die Kreditkarte oder eben ein paar Geldscheine verwende, so dass man auch ohne die Brieftasche mit der Uunique Iphone Erfindung über die Runden kommen kann. Sehr praktisch!
Preis: 41,49€

Aug 012015
 

Jeder von uns hat mal eine, die anderen mehr – ich spreche von Ideen. Sie kommen jeden Morgen wenn man im Badezimmer ist, wenn man unter der Dusche steht, beim Frühstücken wenn man mit dem Auto auf dem Weg zur Arbeit im Stau steht, während des Tages und natürlich am Abend wenn man schlaffen geht. Viele von uns Träumen von Ideen sogar nachts.

Oft sind die Ideen kleine Alltagshelfer für die Alltäglichen Probleme die jemanden täglich begegnen, Produkte die uns das Leben leichter machen würden.

Viele Ideenträger sind aber auch Handwerker die grade was für Ihr Eigenheim, Wohnung, Garten bauen wollen und seinen Lebensmittelpunkt schöner machen wollen.

Was passiert jetzt mit den Ideen? Viele Leute belassen es nur bei der Idee. Sie kümmern sich nicht um die und haben auch kein Interesse aktiv was für die Idee zu machen. Die anderen – ich nenne Sie die Erfinder machen was aus der Idee.
Im heutigen Zeitalter ist das Do-it-Yourself sehr angesagt. Dieser neue Trend welcher durch die neuen Medienkanäle wie YouTube so stark verbreitet ist motiviert und Fördert die Erfinder von heute. Man ist quasi in einem Rausch des Verbreitens neuer Ideen und kreativen Gestaltens für das Zuhause. Es kommt oft ebenso das man seine Tüftelei einfach vor der Kamera erklärt und durch das Video die anderen zum Handeln motiviert.
Oft steht einer mit seiner Idee für das schöner machen von seinem Zuhause aber auch alleine dar und fragt sich was brauche ich alles um das wirklich zu realisieren. Die kompetente Fachberatung und einem optimalen Service bietet www.hellweg.at. Hier können sie Videoanleitungen finden für
Tapezieren, Parkett verlegen, Anstreichen, Laminat verlegen, Holzterrasse verlegen, Hecke pflanzen, Markise anbringen, Gartenteich anlegen oder Gartenhaus aufbauen. Natürlich können Sie hier auch das ganze Material und die notwendigen Produkte finden. Durch die Tipps und Ideen können sie hier auch viele tolle Weihnachtsideen, Frühlingsideen, Ideen für Garten und Freizeit oder eben für das Wohnen und Leben finden.

Als Beispiel nehme ich den Garten. Eltern und Kinder haben verschiedene Bedürfnisse, wenn es um die Gartengestaltung geht. Ein kinderfreundlicher Garten lädt dazu ein, zu spielen, herumzutollen und die Natur zu entdecken. Perfekte Gärten sind für den Nachwuchs langweilig. Wie Sie in Ihrem Familiengarten die Wünsche von Groß und Klein berücksichtigen, erfahren Sie hier.


Sandkästen gehören zu den Lieblingsspielgeräten von Kindern bis ins Grundschulalter. Zahlreiche Sandkastenmodelle aus Holz stehen hier zur Verfügung. Ihre umlaufende Sitzfläche schafft Raum für Sandkuchen. Zum Schutz der Kinder vor UV-Strahlung und leichten Regenschauern ist ein Sandkasten mit integriertem Sonnenschutz praktisch.


Ein gepflegter Garten zeichnet sich durch stilvolle auch natürlich durch Dekorationselemente und ausgewählte Gartenmöbel aus. Das Gesamtbild wird geprägt von hübschen Auflagen für Ihre Möbel, dekorativem Schutz vor Wind und Wetter. Der Garten ist auch ein idealer Platzt für Mitbringsel wie bunte Keramik oder Souvenirteller aus dem letzten Urlaub im Süden. Auch schöne orientalische Lampen kommen hier voll zur Geltung. Ein Hauch von Kitsch ist durchaus erlaubt.

Hier werden Sie richtig gut beraten wenn Sie eigene Ideen realisieren wollen oder wenn Sie Ideen brauchen um Ihr Zuhause schöner und gemütlicher zu machen.

Feb 202015
 

1,5 – 2,5 Liter täglich
Na, schaffen Sie die empfohlene Trinkmenge? Die meisten behelfen sich mit der gut sichtbaren Karaffe auf dem Bürotisch oder der eigenen Trinkflasche. nuapua möchte das Trinkerlebnis, wie das Crowdfunding Projekt angibt, neu definieren und den Muss-Trinker zum Lust-Trinker wandeln. Mit dem innovativen Trinksystem wird es möglich dem eigenen Trinkwasser ganz natürlich frischen Geschmack zu verleihen. Auf den Geschmack sind übrigens bereits etliche angesprungen, die Finanzierungsphase für die neuartige Trinkflasche ist bereits erfolgreich. Immerhin verspricht nuapua 100% natürlichen Geschmack ohne Zusatzstoffe.

 

Vom Muss-Trinker zum Lust-Trinker
Das nuapua System ist mit einer Flavorkapsel mit dem gewünschten Geschmack ausgestattet. Über den patentierten Verschluss, dem sogenannten Flavorizer, wird die Kapsel aktiviert und das Wasser mit dem natürlichen Geschmack angereichert. Die Flavorkapsel selbst beinhaltet reine Essenzen und Extrakte aus Früchten, Blüten, Gewürzen und Kräutern. Zudem verspricht nuapua, dass durch die besondere Kapsellagerung weder Zucker noch Konservierungsstoffe zugegeben werden oder notwendig wären. Zu Beginn stehen 6 Geschmacksrichtungen bereit: Mango/Orange, Yuzu/Mango/Ananas, Apfel/Sauerkirsche, Holunderblüte/Limette/Pfefferminze, Gurke/Lemongras, Karamell/Vanille.

Damit man unterwegs nicht nur einmal in den Genuss köstlichen Geschmacks kommt, ist die Trinkflasche mit einem Vorratsdepot im Boden versehen. Falls Sie von dieser Idee begeistert sind, können Sie das Projekt noch unterstützen und sich Ihr Starterpaket oder Spezialangebot sichern. Wohl bekomms!

Feb 052015
 

Geburtstag & Kuchen
Ein Geburtstag ohne Kuchen, das ist in etwa so wie ein Regenbogen ohne Regen – einfach unmöglich. Oft ist es der beliebte Schokokuchen, der im Kreis der Freunde genossen wird. Der Kuchen wird angeschnitten, die Teller sind schon in Hab-acht-Stellung und der Tortenheber leistet Rekordarbeit. Vorsichtig manövriert man das gute Stück schließlich zum Teller. Was bei Kuchen noch weniger Feingefühl erfordert, wird bei Torten oft zum Balanceakt. Wenn man Glück hat, kippt das Tortenstück erst auf dem Teller um, ansonst landet die leckere Süßspeise wohl oder übel auf dem Tisch oder gar Boden. Ärgerlich!

 

Schlichtes Design, sichere Funktion Quelle: www.startnext.com/erfinderprofi-tortenheber

Das dachte sich auch Erfinder Christoph Möller und entwickelte einen Tortenheber, der ein Umkippen unmöglich macht. Sein Tortenheber ist mit einer Tortenhalterung bestückt, die beim Aufnehmen des Tortenstücks in dieses einsticht und sicher hält. Auf diese Weise gibt es keine Unfälle mehr. Mit der ergänzenden Gabel kann der Tortenheber schließlich sicher abgezogen werden. Bei der Entwicklung wurde auf das Feedback verschiedener Testpersonen Rücksicht genommen und an Funktionalität wie Design gefeilt.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ein schlichter Tortenheber, der unaufdringlich die perfekte Ergänzung zu jedem feierlichen Anlass bietet, bei dem Torten & Co zum Einsatz kommen. Derzeit wird auf der Crowdfundingseite startnext nach Unterstützern für den sicheren Tortenheber gesucht. Womöglich möchten auch Sie Herrn Möller unterstützen und sich selbst bald über die innovative Küchenhilfe freuen.

Jan 212015
 

Es war einmal…
ein junger Held, der als Softwareingenieur seine Brötchen erwarb. Doch seine geheime Leidenschaft, die Arbeit mit Holz, sowie der Spaß anderen Freude zu bereiten, führten ihn schließlich zu seiner wahren Bestimmung.

Natürlich ritterlich. Quelle: www.woodheroes.at

Etwa derart, wenn auch weniger geschwollen, könnte der Lebensweg Michael Leipolds in Kürze beschrieben werden. Neben seinem Beruf als Softwareingenieur zauberte er in der Tischlerwerksatt seines Schwagers so manches Holzspielzeug für die junge Verwandtschaft. Schließlich kam der Zeitpunkt als sich sein Sohn über eine komplette Ritterburg freuen durfte. Mit dabei, alles, was ein Ritterherz begehrt: die hart umkämpfte Zugbrücke, Belagerungsgerät, ein standhafter Bergfried und vieles mehr. „Natürlich wollte meine Tochter gleich die ganze Einrichtung dazu“, schmunzelt Leipold. Ein Bekannter, seines Zeichens Tischler, regte ihn schließlich dazu an aus seinem leidenschaftlichen Hobby mehr zu machen.

Ergebnis: Woodheroes

Laden und schießen - so bekämpft man Drachen. Quelle: www.woodheroes.at

„Unser Spielzeug wird aus heimischem Holz, frei von Weichmachern oder Giftstoffen und ohne die Verwendung von Kunststoffen – auch nicht bei der Verpackung – gefertigt“, erklärt Leipold die hohen Ansprüche seines jungen Unternehmens Woodheroes.

Kein leichtes Unterfangen, doch sollte gerade bei Kinderspielzeug kein Kompromiss eingegangen werden. „Einfach produzieren“ – geht aufgrund der beweglichen, kleinteiligen Figuren nicht. Hier steckt großer Erfindergeist und ein kreativer Kopf mit hohem Ideenreichtum dahinter.

Mithilfe der Steirischen Wirtschaftsförderung konnten allerdings erste Hürden bewältigt werden. Die Kinder haben freilich noch viel mehr Spaß an der Sache. Nach dem Auspacken heißt es zunächst einmal: Bastelspaß! Und wer es bunt mag, kann vom Drachen bis zum Katapult alles nach eigenen Vorstellungen bemalen.

Dez 192014
 

Ihre Wohnungstür fällt ins Schloss und der Türknauf kennt leider kein Erbarmen – ausgesperrt.
Das ist Ihnen bereits des Öfteren passiert? Uns leider auch. Noki, ein österreichisches Start-Up möchte diesen und anderen Unannehmlichkeiten mit einem interessanten System den Garaus machen. Zunächst möchten wir jedoch, dass Sie sich kurz überlegen, wie oft Sie Ihr Smartphone zuhause vergessen. Wohl weitaus seltener. Sei es als Uhr, Kommunikationsmittel, Organizer oder Unterhaltungsmedium – das Smartphone ist meist sicher in der Tasche mit dabei.

Noki schafft mit seinem intelligenten Türschloss, dessen Name sich im Übrigen von „no key“ ableitet, Abhilfe. „Wir im Team sind alle davon überzeugt, dass ein Schlüssel nicht mehr Stand der Technik ist und es bessere Lösungen dafür geben muss“, erklärt Martin Pansy, Geschäftsführer von Noki und ergänzt: „Ich möchte nicht mehr an den Schlüssel denken müssen. Das Risiko das Smartphone daheim zu vergessen ist deutlich kleiner.“

Einfache Installation
Das innovative Türschloss wird einfach an der Innenseite der Haustür auf das vorhandene Schloss gesetzt, wobei die integrierte Mechanik den eingespannten Schlüssel bei Bedarf dreht. Entgegen anderen Smartlocks muss Noki nicht aufgeschraubt werden. Die Grundplatte wird durch Feststellschrauben, die eine Art Anpressdruck erzeugen, festgehalten. Derart lässt sich das System gänzlich ohne Spuren wieder entfernen. Ebenso ist Noki speziell auf europäische Türschlösser ausgerichtet, bei welchen der Schlüssel um 360° bzw. 720° gedreht werden muss. Von außen kann die Tür übrigens jederzeit weiterhin ganz normal aufgesperrt werden.

Effektiv und Ärger ersparend Quelle: www.derstandard.at

Noki ist mit Android wie iOS Smartphones kompatibel und kommuniziert via Bluetooth mit diesen. Sobald sich ein autorisiertes Gerät in der Nähe befindet, schließt Noki auf bzw. sorgt dafür, dass die Tür sicher nach dem Verlassen verschlossen wird. Kein Kramen mehr nach dem Schlüssel, kein Vergessen.

Weiters können anderen Personen mit ihren Smartphones – beispielsweise Geschwister, Haushaltshilfen – Zutrittsrechte gegeben werden. Damit die Kommunikation mit dem intelligenten Türschloss gesichert ist, wird einen Basistation an die Steckdose gehängt, die sozusagen als Brücke mit dem heimischen Netzwerk dient. Derart kann die Tür per App auch aus der Ferne schnell für jemanden aufgeschlossen werden.

Zudem ist über die App der Status der Haustür jederzeit einsehbar, wie auch ein Protokoll Auskunft über vergangene Aktionen gibt. Für uns klingt das nach einer interessanten Idee, die im Sommer 2015 als Produkt erscheinen soll. Zunächst wird im Jänner die Crowdfunding-Kampagne starten, zu der Sie sich bereits jetzt auf der Homepage anmelden können.

Nov 282014
 

Im Handumdrehen von Rollen auf Kufen. Quelle: www.meinbezirk.at

Die Vision des Erfinders Rupert Süß
Dieser hat nach langen und intensiven Entwicklungsetappen vor einigen Jahren seine Prototypen zur wandelbaren Wintersportrodel fertiggestellt. Der Perfektionist hat seine Vision einer Wintersportrodel mit Kufen und einer Sommersportrodel mit Rollen in einem einzigartigen Sportgerät vereint. „Dank meines stetigen Verbesserungs- und Perfektionsdrangs ist mir diese Einzigartigkeit gelungen“, erklärt der Erfinder Rupert Süß stolz. In Sekundenschnelle wandelt sich das Wintersportgerät in den flotten Sommerflitzer: die Kufen werden umgeklappt und die Rollen sichtbar. „Damit kann man auch auf asphaltierten Flächen und Wiesen fahren. Das Gerät weist eine ausgezeichnete Lenkbarkeit und sehr gutes Bremsverhalten auf. Die einzigartige Lenkbarkeit ist durch die besondere Konstruktion der Kufenbreitseite gegeben“, erklärt Süß.

Auf diversen Kunststoffmessen wie auch auf der weltgrößten Sportmesse Ispo in München konnte der Erfinder bereits wertvolle Erfahrungen und Kontakte knüpfen. Nachdem in unseren Breiten zur Zeit leider ein gewisser Schneemangel herrscht, wäre eine wandelbare Allround-Rodel tatsächlich der Hit. Vielleicht haben ja Sie Interesse am Ganzjahressportgerät: 15 Jahre Entwicklungsarbeit, ein handfestes Patent sowie etliche Testfahrten sprechen bereits für das innovative Sportgerät. Was meinen Sie?

Get Adobe Flash player